DIE SIEBEN GRADE DES MITHRA (NOTIZEN)

DIE SIEBEN GRADE DES MITHRA (NOTIZEN)

Beitragvon Xephyr » Sa 30. Okt 2010, 18:50

Übertragen aus einem schrecklich alten Notizbuch von XEPHYR
(:: Raw :: Unabridged :: Unabashed ::)

Der erste Mithra-Grad war der des Raben unter Merkur (Corax). Dieser Grad entsprach dem Tod des Neophyten. Im alten Persien wurden die Leichname auf Beerdigungstürmen aufgebahrt, wo die Raben ihnen das Fleisch von den Knochen fraßen. Die abgenagten und von der Sonne gebleichten Skelette wurden den Familien zurückgegeben und diese legten die Gerippe unter das Bett des Verstorbenen. Im Symbol des Raben, des Todes, stirbt also der Neophyt und wird neu geboren, ein spezielles Mantra verspricht ihm die Reinigung durch Wasser, eine frühe Form von Taufe.

Der nächste Grad hieß Nymphus (Bräutigam) unter Venus. Der Initiant trägt einen Schleier und eine Lampe in der Hand. Damit ist symbolisiert, daß er unfähig ist das Licht der Wahrheit zu erkennen solange der Schleier dies vor ihm verbirgt. Der Grad beinhaltet den Treueschwur sowie ein Keuschheitsgelübde (für die Dauer dieses Stadiums). Der Initiant ist der Liebhaber von Mithra, der eine Schale reinen Wassers der Statue Mithras darbietet. Die Schale ist sein Herz und das Wasser seine Liebe.

Die nächste Stufe war der Miles (Soldat) unter Mars: Der Neophyt kniet (Unterwerfung unter die religiöse Authorität) nackt (neugeboren), mit verbundenen Augen (neugeboren/blind) mit gefesselten Händen (neugeboren/hilflos). Man reicht ihm eine Krone auf der Spitze eines Schwertes (As der Schwerter). Nach der Krönung (des Kindes/Neugeborenen) werden die Fesseln mit einem Streich des Schwertes durchschnitten und die Augenbinde entfernt. Mit der Neugeburt wird auch die "Nabelschnur", die Fesseln zur alten Welt, durchschnitten. Er nimmt dann die Krone vom Kopf, setzt sie mit den Worten "Mithra ist meine einzige Krone" auf seiner Schulter ab (die Krone ist auch der Intellekt, das Bewußtsein und das Ego. Mit dieser Geste übergibt der Kandidat die Befehlsgewalt über sein Wollen und Denken an Mithra ab). Der "Soldat" entdeckt nun den "wahren Feind", das eigene Ego, und beginnt den Kampf.

Leo (Löwe) ist der erste Adepten-Grad (unter Jupiter): Der Adept betritt die Bereiche des Elementes Feuer. Er wird bei keinem Ritual Wasser berühren, seine Hände stattdessen mit Honig waschen und seine Zunge mit Honig benetzen. Die "Löwen" sind es, die jene Speisen, die von den unteren Graden zubereitet wurden bei den Festlichkeiten auftragen. Zu ihren Pflichten gehört die Wache am heiligen Feuer. Die Festlichkeiten entsprechen dem heutigen christlichen Abendmahl, das letzte gemeinsame Essen (Brot und Wein) von Mithra mit seinen Kameraden, bevor er diese Welt verließ und den Sonnenwagen bestieg.

Grad des Perses (Perser) unter dem Mond. Der Eingeweihte dieses Grades wird Teil jenes Volkes, das einzig alleine die Weisheit der Magoi besaß. Das Zeichen diese Grades ist die Harfe von Perseus, die er im Kampf mit der Gorgone (Drachen) einsetzte. Zerstörung des wilden Tieres und animalischen Aspektes des Adepten. Überquerung des Abyss. Träger des Rituals ist (wieder) der Honig und der Mond (s.a. Honeymoon / Persische Gnosis).

Im Grade des Heliodromus (Sonnenläufer) unter der Sonne (sic!), gelangt der Initiierte zur Sonne selbst (rituelles Bankett). Er sitzt dabei zur Rechten Mithras, trägt die rote Robe, Farbe der untergehenden Sonne, Feuer und Blut des Lebens.

Höchster (siebenter) Grad: Pater (Vater) unter Saturn. Mithras Repräsentant auf der Erde. Papst. Verkörpertes Himmelslicht, Hierophant und Oberhaupt des Ordens; trägt eine rote (phrygische) Mütze und die roten weiten persischen Beinkleider, sowie einen Stab.

Bemerkung zur Astrologie:
-------------------------

Mithra ist der Herrscher über die Jahreszeiten. Das Töten des Stiers markiert den Equinox. Mithra bewegt das gesamte Universum. Mithra (Sternbild Perseus) tötet den Stier (Taurus) und leitet damit das Erscheinen des Frühlings-Sternbildes Aries ein. Natürlich ist das eine spätere Interpretation römischer Astrologen. Obwohl die alten Iraner Nouroz (Frühlings-Equinox), Meregan (Herbst-E.) und Shabyaldar (W.-E.) feierten, waren diese Feste afaik nicht direkt mit Mithra gekoppelt.

Christentum:
------------

Das Christentum hat das A.T. weitestgehend von den Juden "geerbt". Die Dankbarkeit der Christen beschränkte sich auf brutale Judenverfolgung. Das Christentum hat das N.T. weitgehend vom Mithra-Kult geerbt. Die Dankbarkeit der Christen beschränkte sich auf eine Verteufelung der Mithra-Anhänger.

Einige Hintergründe:
-------------

Mithras Name war "Das Licht der Welt" (wörtlich aber eher "Schlüssel"). Symbol der absoluten (göttlichen) Wahrheit, Gerechtigkeit und Loyalität. Ein Magier, Botschafter zwischen Himmel und Erde (s.a. Chiram/Hiram/Hermes/Thoth [Mithra ist das Himmels-Auge von Ahura Mazda]). Weitere Wiedergeburten: Adonis, Osiris, Tammuz, Balder, Attis, Dionysos... Weitere Jungfrauengeburten mit Göttlichen Vätern: Herkules, Perseus, Theseus...


Autor: Xephyr

:Sol: in 7° :Scorpio: : :Luna: in 9° :Leo: : dies :Saturni: : Anno IVxviii era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron