Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Obscurus » Mo 8. Dez 2014, 16:07

Hallo Forum ich (m,22,kräftig gebaut,hetero und ledig) hatte letzte Nacht einen Traum den ich mich nicht getraue im Freundeskreis oder in der Familie anzusprechen. Aufgrund seines doch verwirrenden Inhalts möchte ich gerne darüber reden. Dieses Forum scheint mir der richtige Ort dafür. Wegen des ziemlich detaillierten :-) Inhalts sollten ihn Minderjährige lieber nicht lesen, obwohl ich versuchen werde es etwas zu entschärfen.

Im Traum war ich eine zierliche Frau mit schwarzen langen Haaren (zum Zopf geflochten). Neben mir stand eine kräftigere Frau mit Metallhandschuhen und pinken halblangen Haaren. Wir standen vor unserer Wohnung, einer dreier WG mit einer im Traum verschwommenen Frau. Irgendwie hatten die Pinke und die Verschwommene einen Beziehungsstreit und wollte ihr die Wohnungstür nicht aufmachen. Ich hab der Pinken angeboten zu klopfen da sie sich dank ihrer Metallhandschuhe verraten und uns beide damit aussperren würde. Als ich klofte klang es dumpf und schwach. Ich hämmerte daher auf die Tür ein, was immernoch sehr schwach klang. Die verschwommene machte auf und lies uns mit den versöhnlichen Worten "Kommt schon rein" rein. Im Flur gab es 7 Zimmertüren. Die Pinke und die verschwommene verschwanden in das erste Zimmer rechts. Ich gieng in mein Zimmer hinten links. Es waren drei Doppelbetten drin und ein großes Fenster. Draussen ne große Mauer und ein Baum Dahinter. Achja und nen Schrank mit Spiegel war noch im Zimmer. Ich spannte meine Muskeln an um sie zu betrachten, da das Klopfen echt schwach war. Ich sah das meine Muskel genauso zierlich und weich wie meine Arme waren. Da durchfuhr mich eine Hitze als ich sie anfasste.
Und damit endet der jugendfreie Teil.

Der Teil ist mir auch ein bisschen peinlich, also bitte nicht auslachen oder so. Ich fuhr mit meinen Fingern zwischen die die Beine und nunja fing an mich zu befriedigen (Natürlich im Traum und als Frau). Es gab mir aus dem echten Leben fast unbekanntes unbeschreibliches Gefühl der Extase. Hitze durchströmte meinen ganzen Körper und ich kringelte mich "geil" auf dem Boden. Als ich nach einiger Zeit damit aufhörte sah ich eine nackte Frau mit drei Fuchsschwänzen (also angewachsen) oben auf der Mauer. Sie tat das selbe wie ich. Sie sah mich an und wollte das ich weitermache und benutzte nun auch "Hilfsmittel". Ich fing wieder an, brach dann aber ab. Sie sah enttäuscht aus. Darauf sehe ich mich (als Frau) im Zimmer eines Psychologen und schäme mich irgendwie. Damit wachte ich auf. Etwa 10 Sekunden bevor der Wecker losging.

Ich hoffe ich hab euch nicht zu sehr zugetextet. Ich bin echt ratlos und der Traum schien mir echt real und sehr viel detaillierter und sogar noch etwas länger als ich ihn hier beschrieben habe. Bitte liebe Community helft mir das zu verstehen.
Obscurus
Träumer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:18
 

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Carl Jung » Mo 8. Dez 2014, 16:47

Pink steht generell mal für Zuneigung. Handschuhe symbolisieren die Kreativität
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon oYo » Mo 8. Dez 2014, 17:35

Hallo Obscurus,

erstmal herzlich willkommen auf der ADA! :blume: Und dann: nein, Du textest niemanden zu, je detaillierte Du Deinen Traum erzählst, desto besser läßt er sich deuten. Oft sind es nämlich die Details, durch die eine speziellere und individuellere Deutung möglich ist. Und ausgelacht wirst Du sowieso nicht! Du kannst doch nix dafür, was Du träumst. :zwins: Das Unbewusste und die Träume nehmen kein Blatt vor den Mund, sie möchten dem Träumer schließlich möglichst ehrlich und klar ihre Botschaft übermitteln, was in Dir drin wirklich vorgeht.

Zu Deinem Traum komme ich später, vielleicht auch erst in den nächsten Tagen, ich habe noch einiges zu tun. Oder jemand anderes schreibt schon etwas dazu. Carl hat sich ja schon ein wenig an der Symbolik versucht. :ok:

Bis bald, oYo :weg:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Carl Jung » Mo 8. Dez 2014, 18:06

7 kann für Veränderung oder Vollendung stehen.
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Xephyr » Mo 8. Dez 2014, 18:16

Hi Obscurus,

und herzlich Willkommen! :sonne:

Meine erste Intuition lässt mich auf Furry-Porn tippen (wegen dem Fuchsweiblein). Im Kontext mit "spinne ich, daß mich sowas anmacht?" und im übertragenen Sinne "Furry-Porn macht mich schwach", also zu einer zierlichen Frau. So gesehen muß es nicht einmal Furry-Porn sein, es reicht irgendeine geile Fantasie, die ein wenig "daneben" ist, um so einen Traum auszulösen.

Das "Vorspiel", also die Szene in der WG, ist mir noch unklar. Vielleicht läuft der Traum verkehrt herum, also zeitlich von hinten nach vorne. Damit beginnt er dann mit dem Ende und endet mit dem Anfang. Wie gesagt, nur meine ersten Ideen dazu.


Xephyr

:Sol: in 16° :Sagittarius: : :Luna: in 12° :Cancer: : dies :Luna: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Duathea » Di 9. Dez 2014, 20:14

Hallo Obscurus. Herzlich willkommen.
Ein sehr interessanter Traum.

Theorie:
Masturbation im Traum steht oft für unbestätigte oder unausgesprochene sexuelle Wünsche, während Masturbation bei anderen im Traum für die eigene Scham oder die eigenen Hemmungen steht.

Das Öffnen einer Tür im Traum bedeutet im allgemeinen einen Zugang zu neue Möglichkeiten.

Die Zahl sieben (wie schon oben gesagt) steht "für Veränderung oder Vollendung".

Hingegen die Zahl drei (drei Fuchsschwänze) dem Symbol des Geistes und schöpferischer Kraft entspricht (also für Ideen, Wille und Durchsetzung).

Die Zahl eins wird in der Traumdeutung oft als schöpferische Zahl gewertet. Eine Zahl die neues hervorbringt.

Die sechs des Würfels oder die zwei gleichseitigen, ineinander geschobenen Dreiecke eines sechsstrahligen Sterns, bei dem das Dreieck mit der Spitze nach unten nach Meinung vieler Psychoanalytiker das weibliche, das mit der Spitze nach oben das männliche Geschlechtsorgan und deren Vereinigung symbolisiert.

Klopfen bedeutet meist das du in das Leben anderer eintreten möchtest. Sozusagen erwartest du erst eine Erlaubnis.

Das Pink für Zuneigung steht sehe ich auch so. Die Metall-Handschuhe sind schwieriger, da Metall an sich für Beständigkeit und Überzeugung steht. Handschuhe können meines Wissens auch für Berührungsängsten und eine Barriere zu anderen Menschen darstellen. Somit kann der Metall-Handschuh dafür stehen das man sich anderen aufgrund seiner inneren Überzeugungen nicht nähern kann.

Frauen in Männerträumen (also optisch ansprechende in ähnlichem Alter) kann es auf sexuelle Bedürfnisse hinweisen. Hat diese Frau kein gesicht oder ist verschwommen kann es sich um einen weiblichen Teil deines Unterbewusstseins handeln.

Die Faust des Träumenden (dir) kann für Aggressionen, aber auch Tatkraft stehen.

Darauf das du selbst als Frau dargestellt wirst kann ich mir keinen Reim drauf machen, aber schwarz steht wie wir alle wissen für die Abwesenheit von Licht und oftmals für Trauer (Schwarze Haare).

Genug der Theorie. Auf zur Deutung.

Übersetzung:
Du stehst mit deinen dir lieben und dir wichtigen Überzeugungen und Ansichten vor einer Tür. Da du weißt das sich deine Überzeugungen nicht mit bestimmten Teilen deines Unterbewusstseins (deiner weibliche Seite) verstehen, versuchst du dein Unterbewusstsein mit deiner Tatkraft davon zu überzeugen euch einzulassen. Du trägst Trauer auf dem Haupt. Trauer darüber das dir etwas fehlt. Etwas hinter der Tür. Überraschenderweise bittet dich dein weibliches Unterbewusstsein versöhnlich mit den Worten "Kommt schon rein" herein. Somit vereinen sich deine Überzeugungen mit deinem Weiblichen teil, was dir neue Möglichkeiten eröffnet und dich weiterbringt.

Du stehst dann in einem Raum mit sieben Türen. Ich glaube du musst alle sieben beschreiten um Vollständigkeit zu erlangen. Während das neu gefundene Pärchen in in die erste Tür rechts verschwindet gehst du sozusagen in die sechste Tür links (rechts ungerade links gerade). Also Schöpft die Vereinigung deiner Überzeugungen und deines weiblichen Unterbewusstsein etwas neues. Während du selbst in eine Tür mit sexuellem Symbol eintrittst. Du siehst hier drei Betten. Drei Betten mit sechs Schlafplätzen (Doppelbetten). Also zusammengenommen ergibt das einen Willen zur Sexualität. Du legst dich ja masturbierend in diesen Willen und folgst ihm damit. Die Drei ist auch in der Frau mit dem Fuchsschwanz zu sehen, jedoch steht sie als Fremde die masturbiert eher für deine Hemmungen. Da sie auf einer Mauer sitzt kann es sein dass sie dir damit eine Grenze aufzeigt. Eine Grenze zu was sich hinter der Mauer verbirgt. Oft steht ein Baum für Weisheit und Strukturen deines Geistes. Kommt darauf in welchem Zustand und Ausprägung er vorhanden ist. Danach schämst du dich deiner Hemmungen wegen.

Deutung:
Du hattest ganz tief in dir Überzeugungen die nicht mit deinem weiblichen Unterbewusstsein übereinstimmten. Überzeugungen die dir lieb und teuer waren. Durch Aktionen deinerseits die du als nicht vielversprechend empfandest hast du dich mit deiner weiblichen Seite versöhnt. Gleichzeitig stand dir dieser interne Streit sexuell im Wege und zerriss dich innerlich ein stück. Nun da dieser Streit weg ist eröffnen sich dich neue Wege die dich zu einer Vollständigkeit deiner selbst führen können. Doch als du dein neues Selbstverständnis auf die Probe stellst bemerkst du das da noch tiefergehende Hemmungen da sind die dich Blockieren. Dein mitfühlendes weibliches ich wollte dich eventuell vor dieser Einsicht bewahren um dich und deine Überzeugungen zu schützen. Diese Hemmungen sind nicht überwunden und durch einen Willen (drei Schwänze) gestärkt und es hat sich eine Mauer aufgebaut. Du siehst dich also mit einer bisher unbekannten Seite deiner selbst konfrontiert die du noch nicht verstehst und schämst dich nun. Es ist deine nächste Barriere auf deinem Weg zur inneren Vollkommenheit.

3 Stunden Arbeit investiert. Konnte mich nicht mit allem beschäftigen, hoffe aber das hilft weiter. Oyo, Xephyr, Carl und die Anderen helfen dir bestimmt zu einem Komplett bild des Traumes :cool: .

BTW. Ich bin mir in der Beziehung der einzelnen Traumbilder zueinander nicht sicher. Sry.
Duathea
Träumer
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 19. Sep 2013, 14:06
 

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon oYo » Mi 10. Dez 2014, 14:28

Ahoi Dua,

ohmygod, 3 Stunden Arbeit? :glubsch: Das nenne ich mal Einsatz! :ok: :grins: Hoffentlich gehört Obscurus auch zu den Leuten, die nach dem Posten ihres Traums nochmal vorbeischauen. ;-) Ich hab es mir inzwischen zur Regel gemacht, bei Neuen erstmal auf eine Antwort zu warten, bevor ich so viel Zeit ins Deuten investiere... :lach:

Cool, interessant jedenfalls, was Du in dem Traum entdeckt hast. :lupe:

oYo :weg:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Xephyr » Mi 10. Dez 2014, 18:21

Wirklich sehr interessante Ansätze und Einblicke, Duathea! :ok:

Und es ist wahr, die Beziehung der Symbole zueinander und die daraus erwachsenden Bedeutungskontexte sind nicht sicher. Hätte ich aber auch nicht besser hinbekommen. Respekt! :hug:

Xephyr

:Sol: in 18° :Sagittarius: : :Luna: in 7° :Leo: : dies Mercurii : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon Obscurus » Mi 10. Dez 2014, 19:11

Hallo Leute.
Natürlich bin ich noch da :-D
Ich konnt gestern dank Training aber nimmer an den Rechner. Ich danke für die bisherigen Deutungen. Aber trotz Carl Jung, Xephyr, Oyo und Duathea (vieeelen Dank für die Mühen) hab ich noch ein Paar Fragen.
Erstmal an Xephyr. Wie war das gemeint mit dem Furryporn im Zusammenhang mit der Zierlichen Frau?
An Duathea. Ich konnte im Traum nur Zusammenhänge zwischen der Pinken, der Verschwommenen und mir, und dann zwischen der Frau auf der Mauer nur zu mir feststellen. Die Psychatersache wirkte so als ob es einen Tag her war. Der Baum war groß und sah gesund aus. Eigentlich wie eine große Buche.

Etwas das mir noch eingefallen ist. Als ich meine Muskeln angespannt hab sah ich in einen Spiegel. Ich hatte schwarzes, schlichtes, enges Wollzeug an. Hat das auch was zu bedeuten?

Ich freue mich schon sehr auf das was Oyo Denkt. Und vielen lieben Dank für die bisherigen Antworten.
Obscurus
Träumer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:18
 

Re: Ein sehr erregender und verwirrender Traum

Beitragvon oYo » Mi 10. Dez 2014, 19:37

Huhu, :wave:

Obscurus hat geschrieben:Natürlich bin ich noch da :-D
Ich konnt gestern dank Training aber nimmer an den Rechner.


ich wollt damit auch nicht sagen, daß man hier sofort antworten muß. ;-) Ich freu mich, daß Du noch da bist! :grins:

Bis bald, bin für heute geplättet... :gaehn: Schönen Abend wünsch ich Dir,
oYo :tee:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron