Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Nisola » So 14. Dez 2014, 15:14

Hallo zusammen. Heute Nacht hatte ich einen lustigen aber etwas merkwürdigen Traum mit dem ich irgendwie nicht so viel anfangen kann. Allerdings habe ich nach einigen Überlegungen einige Vermutungen :-) Naja ich erzähle am Besten erstmal:

Ich befinde mich in meinem früheren Kinderzimmer, allerdings sitzen an den Wänden ganz viele braune Insekten mit Flügeln und tummeln sich dort. Ich stehe davor und bin etwas angewidert. Meine Mutter kommt ins Zimmer und ich bitte sie um etwas Spülmittel um die Schädlinge loszuwerden. Stattdessen stellt sie mir allerdings eine Dose mit Pillen hin, ich nehme sie in die Hand, schaue sie mir an und rege mich dann auf, da ich etwas haben wollte was die Insekten tötet. Dann verließ ich mein Zimmer und war draußen, an einem laangen Weg. Ich ging eine ganze Weile und der Weg war etwas mühselig, zwischendurch lagen dort immer wieder beschädigte Transportmittel die ich nicht verwenden konnte. Auf einmal kam das Sandmännchen mit seinem Hütchen und dem weißen Bärtchen auf einen Kinderroller angefahren, an dem hinten ein Anhänger drangekoppelt war. Ich durfte hinten mit einsteigen und da lag sogar ein großes, leckeres blaues Eis dass ich gegessen habe.

Davor und danach passierten galube ich noch einige andere Dinge nur leider kann ich mich an diese nur sehr bruchstückhaft erinnern. Also meine eigene Deutungsidee ist folgende: Diese Dinge wie mein altes Kinderzimmer, das Sandmännchen und blaue Eiscreme sind alles wesentliche Bestandteile meiner Kindheit. Das heißt ich glaube derTraum hatte etwas mit meiner Kindheit zu tun die nun aber eigentlich schon vorbei ist. Was ich nicht verstehe ist, was mir der Traum nun damit sagen möchte. Helfen mir Dinge aus der Kindheit meinen Lebensweg erfolgreich weiterzugehen? Oder sollte ich mich etwas mehr verhalten wie früher, als ich noch jünger war? Ich hätte auch ne Idee warum ich den Traum gehabt habe...aber das ist sehr intim und das wäre mir jetzt etwas peinlich, dass hier zu schreiben. :ups: Es hat aber etwas damit zu tun RICHTIG Erwachsen zu sein und es hat etwas mit meinem ersten richtigen Freund zu tun. Naja vielleicht hat ja Jemand eine Idee was der Traum bedeutet, vielleicht bin ich mit meinen Ideen ja auch schon ein bisschen auf den richtigen Dampfer.
Benutzeravatar
Nisola
Träumer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 13:46
 

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Xephyr » So 14. Dez 2014, 16:28

Ja, auf intim und etwas peinlich habe ich auch sofort getippt, denn Insekten haben in der Wohnung etwas Ekelhaftes an sich. Aber du hattest gefragt wieso du sowas jetzt träumst:

Dein Unbewusstes nimmt ein aktuelles Geschehen daher und fragt sich: Habe ich so etwas irgendwann schon mal erlebt? Oder sowas Ähnliches? Es zieht dann alle Erinnerungen zusammen, die zu dem Thema passen, egal wann sie passiert sind. Das nennt man "assoziieren". Sobald es diese Erinnerungsfragmente hat, macht es sich ans Verdichten. Deshalb die Symbole. Nicht um zu verschlüsseln, sondern einfach weil in ein Symbol mehr reingeht, als in ein reales Detail. Viele reale Erlebnisse passen in ein Symbol und das ist praktisch, wenn du mal schnell eine Entscheidung treffen musst.
Das Unbewußte übernimmt damit die Funktion der Integration. Es macht aus Fragmenten der Erfahrungen ganze (integrale) Erfahrung. Die Leistung ist sogar noch grösser, denn die Fragmente werden auch noch dazu mehrdimensional sortiert. Das ist wie ein 3-D-Puzzle. Und das macht das Ergebnis holistisch. Wie ein Hologramm läßt sich so ein Integral drehen und alle Ansichten liefern deinen kompletten, zu Mustern verdichteten Erfahrungschatz zu einem Thema - und das in Bruchteilen von Sekunden! Aber es sind nicht nur deine Erfahrungen, die da integriert werden, sondern der gesamte Schatz phylogenetischer und archetypischer holistischer Integrale. Was das bedeutet wirklich zu ermessen hat mich viele Jahre gekostet. Es ist einfach unglaublich. Unglaublich faszinierend, unglaublich komplex, unglaublich mächtig und - unglaublich schön!

Naja, deshalb träumst du das, weil dein System sich sortiert und das jedesmal macht, wenn du schläfst (oder in Trance bist). Es macht sich die viele Arbeit, damit du immer schneller und immer effizienter auf eintretende Muster reagieren kannst. Es verschafft dir also immense Vorteile. Und seine Erkenntnisse gehen nicht verloren. Die wunderschönsten holistischen Integrale werden zu Memen und diese Memen sind unsterblich.

Coole Sache, echt.

Xephyr

:Sol: in 22° :Sagittarius: : :Luna: in 23° :Virgo: : dies :Sol: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Nisola » Mo 15. Dez 2014, 16:54

Hallo Xephyr,

Danke für deine Antwort. Ich finde es wirklich interessant was du das geschrieben hast, auch wenn ich mir das erstmal ein paar Mal durchlesen musste um es richtig zu verstehen. :grinss: Okay, weil die Erinnerungsfragmente in Form von Symbolen mehrdimensional sind ist die Traumlandschaft also immer in 3D zu sehen, wenn ich das richtig verstanden habe. das ist lustig, ich habe mich schon immer gefragt, warum das immer so komplex ist, ich meine theoretisch könnte der Traum ja immer nur zweidimensional wie eine Art Bilderbuch sein, wo die Figuren und Dinge alle "platt" sind, aber so ist es ja nicht. Ach so und deswegen kann ich, wenn ich z.B etwas in der Schule gelernt habe es am nächsten Tag auch besser anwenden, weil mein Unterbewusstsein dass alles im Traum richtig sortiert hat? Ich meine ich kann dann immer schneller als am Tag zuvor antworten, wenn der Lehrer nach einer Woche oder so nochmal die gleiche oder eine ähnliche Frage stellt, das liegt dann bestimmt auch ein bisschen daran! :) Das Wort phylogenetisch kenne ich leider nicht aber die Sache mit den Archetypen da hat mir mal mein Vater vor ein paar Monaten etwas darüber erzählt. das ist doch die Sache mit dem kollektiven Bewustsein von C.G Jung wenn ich mich nicht irre. Das die Bilder der Menschen von einem Helden oder einer Hexe oder einer Prinzessin z.B irgendwie alle sehr gleich sind. Obwohl an sich alle Menschen sehr unterschiedlich ticken verbinden sie die gleichen Gefühle mit diesen Archetypen. Also beeinflussen diese wohl auch meine Träume. Aber die Erfahrung die ich mit meinem Freund gemacht habe, hat dann vielleicht doch nicht unbedingt etwas mit diesem Traum zu tun. Denn ich habe in meiner Kindheit keine ähnliche Erfahrung wie diese gemacht. Da bin ich mir ziemlich sicher. Vielleicht bezog sich der Traum dann auf eine andere, bei mir gerade relevante, Situation. :-)
Benutzeravatar
Nisola
Träumer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 13:46
 

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon oYo » Mo 15. Dez 2014, 17:12

Huhu Nisola,

ne, der Traum muß wirklich nichts mit Deiner Erfahrung mit Deinem Freund zu tun haben. :nope: Insekten, besonders wenn sie eklig sind, stehen für Gedanken und Gefühle, die einem sehr unangenehm unter die Haut gehen. Deswegen auch an der Wand, die steht sozusagen für Deine äußere Grenze, also Deine psychische Haut. Vielleicht hast Du das mal in Deiner Kindheit erlebt. Der Traum greift hier sicherlich aber auch deswegen in die Kindheit, weil Du an dieser Stelle Hilfe suchst, vielleicht noch nicht so erfahren bist wie in anderen Dingen. Deswegen wendest Du Dich an Deine Mutter. Aber die hilft Dir leider nicht bei dem Unangenehmen, mit dem Du Dich konfrontiert siehst. Vielmehr deutet sie mit den Pillen an: "Du spinnst doch, dagegen gibt es Pillen." Natürlich übertreiben Träume sehr oft. Es könnte also eine typische Reaktion Deiner Mutter sein, die aber real nicht so krass ist. ;-)

Jedenfalls musst Du selbst den langen Weg beschreiten, um mit diesen unschönen Gedanken und Gefühlen klarzukommen. Das ist ziemlich mühselig und Du suchst immer wieder nach Hilfsmitteln, die Dich leichter und schneller voranbringen. Aber nichts von dem, was Du findest, kann Dir weiterhelfen. Im Zusammenhang mit diesem Thema sind alle Transportmittel kaputt. Da kommt das Sandmännchen, das Dich mitnimmt und Dir den Weg erleichtert. Ja mehr noch, der Weg wird Dir versüßt, denn Du kannst ein leckeres blaues Eis essen. Das Sandmännchen bringt auf eine sehr liebe und sanfte Weise den Schlaf und die Träume. :galaxy:

Dein Traum sagt also: Es gibt Erfahrungen im Leben, die gehen ziemlich widerlich unter die Haut. Das ist manchmal so schlimm, daß man darüber fast schon verrückt werden könnte. Das mußt Du aber nicht. Zwar sind die Wege, auf denen man lernt, mit solchen Erfahrungen umzugehen, oft sehr mühselig und beschwerlich, aber Deine Träume helfen Dir dabei und versüßen es Dir sogar. :eis:

Lieben Gruß, oYo
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Xephyr » Mo 15. Dez 2014, 17:48

Hallo Nisola,

die Dinge sind noch größer und noch fanatstischer, als du es dir in deinen allerkühnsten Träumen vorstellen könntest. So geht es nicht nur um die dritte Dimension in Träumen, es gibt da noch viel mehr Dimensionen. Nimmt man einen Traum "in die Hand" und dreht in vorsichtig im Licht, dann verändert sich der Kontext, aber die Aussage bleibt erhalten. Diesen erstaunlichen Effekt ahmen zum Beispiel die semitischen Sprachen nach, sehr praktisch, da ist ein Wortstamm, der heißt süß - und alles was süß ist, wie Honig, Trauben (oder Mädels), hat diesen Wortstamm. Praktisch, weil, wenn man den Namen von etwas erfährt und den Wortstamm kennt, dann weiß man schon, daß es süß ist. Und daß es zu einer weiteren Gruppe von dazu assoziierten Worten gehört. Im Hebräischen sind noch dazu alle Buchstaben auch Zahlen. Man kann also mit Worten rechnen und die Ergebnisse haben wiederrum eine informative Bedeutung. Alles das dient dazu Unbekanntes schnell einordnen zu können. Sowas kann Leben retten (und tut es auch).

Wissen, das sich so eingebettet hat, vergißt du auch nie mehr. Du kannst es immer wieder herleiten. Und es wird Platz für neues Wissen und neue Erkenntnisse geschaffen. Und wie ich bereits schrieb, manche Erkenntnisse werden zu Memen. Sie sind so genial, daß sie unsterblich werden, es sind wahre Götter, durch Evolution, Erfahrung und geniales Sortieren entstanden. Da diese Götter immer Wege sind (niemals Orte) nenne ich diese Götter, diese Archetypen, manchmal "Autobahnen". Aber es mussten sehr viele Wesen diesen Weg nehmen, bevor er zur Autobahn wurde. Und natürlich fährt man dort schneller und sicherer als auf Waldwegen. Eh klar.

Dein Traum hat eine sehr klare Sprache, es geht um mein Lieblingsthema, nämlich Sex. Was anderes soll es auch heißen, wenn eine Mutter ihrer Tochter die Pille gibt. Aber während die Pille Schwangerschaft verhindert, hilft sie doch ncht gegen ein Grundgefühl von Ekel, Unsicherheit und Angst. Du regst dich (mit Recht) über deine Mutter auf, die Pille hilft dir da nicht. Der Traum sagt: Laß dir Zeit. Da ist noch zuviel Sandmännchen und Eiscreme in dir, also zuviel Kindheit. Muß sich erst mehr rauswachsen.

Xephyr

:Sol: in 23° :Sagittarius: : :Luna: in 6° :Libra: : dies :Luna: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Nisola » Mo 15. Dez 2014, 21:34

Hallo zusammen :)

Das sind Beides sehr interessante Deutungen und obwohl sie unterschiedlich sind passen beide gut zu mir. Ich finde ihr seit richtig gut im Deuten von Träumen, Xephyr und oYo! :ja:
oYo hat geschrieben: Der Traum greift hier sicherlich aber auch deswegen in die Kindheit, weil Du an dieser Stelle Hilfe suchst, vielleicht noch nicht so erfahren bist wie in anderen Dingen. Deswegen wendest Du Dich an Deine Mutter. Aber die hilft Dir leider nicht bei dem Unangenehmen, mit dem Du Dich konfrontiert siehst. Vielmehr deutet sie mit den Pillen an: "Du spinnst doch, dagegen gibt es Pillen." Natürlich übertreiben Träume sehr oft. Es könnte also eine typische Reaktion Deiner Mutter sein, die aber real nicht so krass ist.

Ich finde das passt ganz gut zu meiner Mutter, vorallem bei Sachen die mit Männern oder Jungs zu tun hatten, hat sie immer schnell überreagiert. Von daher habe ich mir bei ihr eigentlich nie Hilfe gesucht und jetzt erst recht nicht mehr, denn ich habe keinen Kontakt mehr mit ihr. Bei sowas wäre sie mir sowieso keine große Unterstützung :nope: Ja der Traum könnte aber wirklich darauf "anspielen" wie sie früher immer reagiert hat, wenn ich mal irgendetwas wollte. Habe ich noch gar nicht daran gedacht. :grinss:
oYo hat geschrieben:Es gibt Erfahrungen im Leben, die gehen ziemlich widerlich unter die Haut. Das ist manchmal so schlimm, daß man darüber fast schon verrückt werden könnte. Das mußt Du aber nicht. Zwar sind die Wege, auf denen man lernt, mit solchen Erfahrungen umzugehen, oft sehr mühselig und beschwerlich, aber Deine Träume helfen Dir dabei und versüßen es Dir sogar.

Das finde ich auch interessant. ja das stimmt das Leben ist wirklich manchmal ziemlich hart und gemein. Da sind Träume, sowohl Tag als auch Nachtträume immer eine schöne Hilfe und Ablenkung :zauber:
Xephyr hat geschrieben:Dein Traum hat eine sehr klare Sprache, es geht um mein Lieblingsthema, nämlich Sex. Was anderes soll es auch heißen, wenn eine Mutter ihrer Tochter die Pille gibt. Aber während die Pille Schwangerschaft verhindert, hilft sie doch ncht gegen ein Grundgefühl von Ekel, Unsicherheit und Angst. Du regst dich (mit Recht) über deine Mutter auf, die Pille hilft dir da nicht. Der Traum sagt: Laß dir Zeit. Da ist noch zuviel Sandmännchen und Eiscreme in dir, also zuviel Kindheit. Muß sich erst mehr rauswachsen.

Ich finde auch das passt gut zu meiner derzeitigen "Situation". Auch wenn ich im Traum nicht das Gefühl hatte, dass meine Mutter mir "die Pille" gegeben hat. Aber Unsicherheit passt und dass ich mich über meine Mutter deswegen aufrege auch. Naja ich hätte mir ja auch lieber Zeit gelassen aber das kann man sich ja nun mal nicht immer aussuchen. Außerdem finde ich, dass für mich langsam die Zeit gekommen ist meine Kindheit hinter mir zu lassen. Vielleicht sagt der Traum ja auch das Gegenteil: Nämlich, dass sie jetzt vorbei ist und das Sandmännchen hat mich auf den Weg ins "richtige" Erwachsenenleben gefahren. immerhin habe ich im Traum und in Wirklichkeit mein Kinderzimmer ja hinter mir gelassen, das Sandmännchen hat mich von dort weggebracht! :weg:
Benutzeravatar
Nisola
Träumer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 13:46
 

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon Xephyr » Di 16. Dez 2014, 14:51

Nisola hat geschrieben:Vielleicht sagt der Traum ja auch das Gegenteil: Nämlich, dass sie jetzt vorbei ist und das Sandmännchen hat mich auf den Weg ins "richtige" Erwachsenenleben gefahren. immerhin habe ich im Traum und in Wirklichkeit mein Kinderzimmer ja hinter mir gelassen, das Sandmännchen hat mich von dort weggebracht! :weg:

Ja, das ist tatsächlich sehr gut denkbar. Danke für dein ausführliches Feedback! :ok:

Xephyr

:Sol: in 24° :Sagittarius: : :Luna: in 16° :Libra: : dies :Martis: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Eklige Insekten, das Sandmännchen und blaue Eiscreme

Beitragvon oYo » Di 16. Dez 2014, 17:07

Huhu Nisola,

danke für die Blumen. :-) Und danke für Deine Antwort, es ist immer schön, wenn ein Feedback kommt. :ja: :blume:

oYo
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron