Weil ich ein Drache bin

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Weil ich ein Drache bin

Beitragvon BigBadWolf » Mo 2. Feb 2015, 13:09

Diese Nacht war ich ein Drache. Und nicht jeder konnte mich sehen.
Zumal ich zuerst nur eine Dämonenartigr Kreatur war, zusammen mit einer Freundin (auch eine Dämonin), mit Hörnern und Krallen und allem drum und dran (doch im großen und ganzen sehr hübsch). Wir haben und jeweils einen Drachen gefangen sie als Reittiere benutzt. (Meiner hatte einen links-Drall. Ein wenig schwierig zu lenken)
Doch es dauerte nicht lange, da war ich selbst ein Drache.
Ich flog durch ganz normale Wohnviertel, in denen mich eh niemand sehen konnte.

Irgendwann, ich konnte mich in eine Menschenähnliche Kreatur verwandeln (die einem Drachen doch sehr ähnlich war), landete ich im Innenhof eines Plattenbaus und natürlich konnte mich niemand sehen.
Ich hörte einigen Leuten zu, die übers backen Sprachen, glaube ich, und ging dann zu einem Balkon im ersten Stock.
Ich stand nur vor dem Balkon, während die Kinder von innen durch die Glastür schauten und anfingen zu kichern, als ich Ihnen winkte.
Ich hab sie also ein wenig zum Lachen gebracht, bis jemand hinter mit fragte "wie macht sie das?", als hätten diese Kinder nie gelacht oder sie mich sehen und gleichzeitig nicht sehen könnten.
Darauf meinte ich nur "Ich kann noch mehr.", und ließ die Kinder abwechselnd schweben. Dann die Eltern. Dann alle 4 zusammen.

Als die Menschen draußen völlig am durchdrehen waren bin ich gegangen.


Ich weiß nicht mehr genau, was dann passierte, allerdings bin ich etwas später mit einem Freund (ebenfalls Drachenartige Gestalt) wieder durch diesen Hof und ich wollte eine Abkürzung durch das Klettergerüst nehmen. Während ich mich da so durchzuquetschen versuchte unterhielten wir uns über irgendetwas ernstes.
Ich blieb stecken und machte einen Teil des Gerüsts mit meinen Flügeln kaputt.
Eine Frau kam zu Uns und aus unerfindlichen Gründen, machte mir das, was sie sagte riesige Schuldgefühle. Dabei ging es nicht um das kaputte Klettergerüst.
Sie gab mir 8€, ich lehnte sie ab.
Ich weinte und mein Freund bekam Kuchen.


Alles sehr seltsam.
Auch die Tatsache, dass ich als Drache kein Feuer gespuckt habe.
BigBadWolf
Träumer
Traumfresser
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:13
Wohnort: Sachsen
 

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon Carl Jung » Di 3. Feb 2015, 11:10

Es geht um spirituelle und/oder physische Faehigkeiten und um Freiheit. Ausserdem hast du noch Plaene, die gescheitert sind
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon oYo » Do 5. Feb 2015, 19:12

Hallo Wolfi, :wave:

aaalso, dann will ich einfach mal drauflos deuten. Ich weiß selbst noch gar nicht so genau, in welche Richtung die Deutung gehen könnte. ;-)

Drachen und Dämonen zeugen von starken inneren Kräften. Dämonen gehen eher in Richtung Instinkt und Besessenheit, das Gefühl, daß man eine gewaltige Kraft hat, die einen antreibt, vorantreibt, das kann sowohl positiv als auch negativ auftreten. In Deinem Traum sicherlich positiv, Hörner und Krallen Sinnbild von Macht und Stärke. Der Drache hat ähnliche Attribute, betont aber eher die kraftvollen Leidenschaften, weniger eine Besessenheit, ein Getriebensein. Drachen gelten wohl allgemein auch als wild, machtvoll und gefährlich, aber auch als weiser und vor allem glücksbringend. Der Links-Drall ist witzig, nach links geht es in Träumen meistens eher ins Gefühl und/oder ins Unbewußte. Die Leute können Dich nicht sehen? Entweder, es geht hier um Leidenschaften, die Dir selbst noch gar nicht richtig bewußt sind, oder sie werden von außen, also von anderen Menschen nicht wahrgenommen.

Plattenbau, das ist oft eine Gegend, in der viele Menschen leben, nicht so vornehm und schön für sich, sondern dicht aufeinander. Ich weiß nicht, was Du mit diesem Plattenbau vielleicht verbindest. Hast Du einmal in einem gelebt? Wie hat sich die Gegend für Dich angefühlt?

Der Innenhof ist ein geschützter, innerer Bereich. Oft geht es hier um sehr intime Dinge, innere Geschehnisse, die vor den Augen Fremder verborgen bleiben. Hier geht es darum, etwas gebacken zu kriegen, etwas zu schaffen, zum Erfolg zu bringen. Vielleicht ist dafür diese Leidenschaft, diese tiefe unbewußte Kraft wichtig. Und hier zeigst Du Dich den Kindern und bringst sie zum Lachen. Toll, eine so starke Kraft, die sehr spielerisch daherkommt, vielleicht selbst noch kindlich ist bzw. aus der Kindheit entstammt. Aber Du läßt dann nicht nur die Kinder schweben, sondern auch die Eltern, diese Leidenschaft hat also durchaus auch eine erwachsene Seite oder wird gerade erwachsen. Schweben ist ein wunderschönes Gefühl der Leichtigkeit. Im Zusammenhang mit dem Innenhof könnte es hier um lustvolle oder sexuelle Dinge gehen, muß aber nicht. Jedenfalls bringt diese Drachenkraft Dir auf spielerische Weise Leichtigkeit und Spaß. Aber nicht jeder (in Dir oder in Deinem Umfeld) kann damit umgehen, die Leute drehen durch, weil sie die Kraft nicht verstehen.

Der zweite Teil des Traums ist sehr rätselhaft. :hmm: Es gibt etwas sehr Ernstes diese Leidenschaft betreffend, durch das Du durchzusteigen (begreifen) versuchst. Da geht es um Enge (vielleicht Angst oder keine Wahlmöglichkeiten), Begrenzung, die Du zwar durchbrichst, dabei entsteht aber auch ein Schaden. Und Schuld, die Deiner weiblichen Seite zugeschoben wird, während Deine männliche belohnt wird. Könnte es sein, daß es hier tatsächlich um sexuelle Themen geht? Man mag es kaum glauben, aber in unserer heutigen Gesellschaft schwingen noch immer unterschwellig christlich-religiöse Weltbilder mit, die die Sexualität der Frau als verdorben, die des Mannes als rechtmäßig darstellt - ganz grob ausgedrückt.

Was die 8 für Dich persönlich bedeuten könnte, das weiß ich nicht. Im Tarot ist es die Ausgleichung/Gerechtigkeit, da würde die Schuldzuweisung sogar richtig Sinn machen. Aber ich weiß nicht, ob Du zum Tarot überhaupt irgendeinen Bezug hast. :schulter:

Hm, leider komm ich nicht wirklich drauf, was der Traum konkret bedeuten könnte. Vielleicht gerade weil der Drache wohl für große Teile Deines Bewußtseins unsichtbar ist, kann der Traum nur zu schwer verständlichen Bildern greifen. Ich hoffe, ich konnte Dir zumindest ein Gefühl vermitteln, worum es gehen könnte. :blume:

Lieben Gruß, oYo :sonne:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon BigBadWolf » Sa 7. Feb 2015, 01:19

@Carl Jung:
Damit kann ich leider überhaupt nichts anfangen, viel zu undeutlich :(

@Oyo:
Ja, ich lebe seid meiner Kindheit in einem Plattenbau, bin das also gewöhnt :) das Klettergerüst aus meinem Traum hat mich stark an meine Kindheit erinnert, obwohl wir sowas gar nicht hatten.

Die 8 ist schon seit vielen vielen Jahren Lieblingszahl. Auch, weil sie gleichzeitig das Unendlichkeitssymbol ist.
Ich hatte früher immer mein Alter als meine Loeblingszahl, aber als 8 wurde stellte ich fest, dass ich mich irgendwann entscheiden sollte und blieb bei der 8.

Drachen habe ich als Kind ebenfalls geliebt, ich fand sie großartig.

Das Dämonen/Drachen-Ding empfand ich im Traum auch als überhaupt nicht negativ. Es kam mir sehr natürlich vor.
Als wäre ich normal und alle anderen würden sich unnötig klein machen (Allein durch die Tatsache, dass sie Menschen sind).

Zu dem sexuellen Teil... Ich muss dazu sagen, dass ich mich im Traum eher geschlechtsneutral gefühlt habe. Nicht wirklich männlich, auch nicht weiblich. Mir war das auch nicht wichtig.
(Vielleicht liegt das ja an meiner Sexualität. Ich bin Bisexuell. Dann würde deine Deutung doch Sinn ergeben.)


Die Leute können mich nicht sehen... Das seltsame ist, sie sehen mich ja, doch gleichzeitig auch nicht.
Vielleicht bedeutet es, dass sie mich zwar sehen, aber nicht wie ich bin oder nicht erkennen, was ich eigentlich bin, was in mir steckt, welches Potential ich habe. Vielleicht fühle ich mich ja unterschätzt...?

Uff, das muss ich in meinem Kopf ersteinmal sortieren ^^'


Danke euch beiden, dass ihr euch ebenfalls mit meinem Traum beschäftigt :> sowas hilft immer ungemein!
BigBadWolf
Träumer
Traumfresser
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:13
Wohnort: Sachsen
 

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon oYo » Sa 7. Feb 2015, 14:41

Huhu Wolfi,

wie gesagt, das mit der Sexualität steckt da auch nicht unbedingt direkt im Traum drin. Es ist eher so, daß ich herumgerätselt habe, womit das Schuldgefühl zu tun haben könnte. Aber ich finde im Traum keine konkrete Aussage dazu. :lupe:

Ja, mir scheint, dieser Drache ist eine Kraft in Dir, die andere nicht wahrnehmen. Ob Du selbst sie kennst, weiß ich nicht. Dämonen und Drachen können auch auf sehr körperlicher Ebene auftreten, als Symbole des Immunsystems oder bestimmter Organe. So habe ich z.B. von meinem Dickdarm mal geträumt, daß er ein riesiger, brauner Dinosaurier war, so eine Art Argentiosaurus. Er hat seinen langen Hals zu mir runtergeneigt und mir einen ganz sanften Kuß gegeben. - Ähem, hat mich da etwa mein eigenes Arschloch geküßt. :glubsch: :frech:

Genausogut können Drachen und Dämonen aber auch starke Triebe oder einen starken Willen versinnbildlichen. Es kommt da sehr auf den Traumkontext an... :lupe:

Das mit der 8 ist seltsam. Will sie Dich damit bestechen? Oder Dir Wertschätzung zeigen? Aber wieso hält sie Dich dann für schuldig? Hmm, das wird mir auch bei längerem Nachdenken nicht klar. :hmm:

Schönes Wochenende wünsch ich Dir,
oYo :sonne:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon BigBadWolf » Di 10. Feb 2015, 14:00

Es wirkt eher als wöllte sie mir Geld dafür geben, dass ich nicht allein dafür sorgen kann.
Wie ein Kind, dem man Taschengeld gibt, nur das ich bereits erwachsen bin und mich dafür schäme, Geld von ihr zu bekommen.
Und nicht sie hält mich für schuldig.... Naja, es hat alles eher was von einer Mutter die ihr Kind ausschimpft.
Nur dass ich erwachsen bin.
Und sie mich auch nicht wie ein Kind behandelt..


Ergibt das Sinn?
BigBadWolf
Träumer
Traumfresser
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:13
Wohnort: Sachsen
 

Re: Weil ich ein Drache bin

Beitragvon oYo » Mi 11. Feb 2015, 16:19

Huhu Wolfi,

naja, das ergibt insofern Sinn, daß man oft in die Kindheit zurückgeht, sich aber weiterhin wie ein Erwachsener fühlt. Es ist so, als würdest Du Dich tagsüber an Geschehnisse aus Deiner Kindheit erinnern. Du kannst die Gefühle von damals wieder wachrufen, aber gleichzeitig bleibst Du natürlich eine Erwachsene. Gerade in Träumen ist das eigentlich auch sehr praktisch. Denn wenn man seine heutigen Fähigkeiten mit in die Vergangenheit nimmt, dann sind einige Dinge im Traum leichter zu handhaben - weil Du eben nicht nur Kind bist. :grinss:

oYo :weg:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron