Traum vom 06.03.15

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Traum vom 06.03.15

Beitragvon Lireyla » Mo 9. Mär 2015, 21:03

Hallo liebes Forum :)

Da Traumdeutung für mich Neuland ist, poste ich das mal rein. Ich gebe jetzt mit Absicht nur spärliche Nebeningos um Neutralität zu bewahren bei der Deutung, später kann ich ja mehr erzählen...

Also, erstmal der Traum:(der extrem Real war während ich träumte/intensiv)

Eine Facebookseite zu der ein Mann den ich kenne gehört (die Seite gibt's im Reallife nicht von ihm). Jedenfalls ist er dort mit einer Frau drauf, meine erste Reaktion im Traum ist, "Die ist aber nicht hübsch", sie hatte eine Brille und wirkte unscheinbar, lächelte nicht. Er schon. Ich fühlte einen Stich, wollte wissen wer diese Frau ist und klickte im Traum auf das Bild, wo in den Kommentaren etwas mit Lena kam.
Dann öffnete ich eine Unterhaltung auf dem Handy mit ihm (Whatsapp) wo nichts stand, aber das Hintergrundbild war ein klarer Sternenhimmel. Dann wurde das Hintergrundbild lebendig und ich sah einen Garten bei Sternenlicht, der so schön war, dass es mir das Herz stehen bleiben ließ. Mein Gedanke war mittenmal, dass ich noch nie etwas so schönes gesehen habe und dann wandelte sich das Bild beim runter scrollen in eine Frau die aus Sternen bestand, die sich mittenmal in einen Brunnen verwandelte aus dem Wasser sprudelte und überfloss. Ich musste Lächeln da das ganze etwas von göttlicher Fügung hatte und ich dachte, dass noch nie jemand etwas so schönes für mich getan hat. Alles war so klar, leicht und im Fluss, ich war überglücklich und ich kann nicht erklären warum, aber es war Liebe, pure Liebe die ich fühlte. So gewaltig wie ich es noch nie erlebt hab, es war einfach da.

Dann folgte eine neue Sequenz, ich war mittenmal in meiner Wohnung und hörte von außen laute Stimmen. Mich überkam Panik und ich sprang aus dem Bett um zu kontrollieren, dass die Wohnungstür auch bloß abgeschlossen ist und niemand rein kann. Als ich die Gewissheit bekam dass alles fest verschlossen war war ich erleichtert, legte mich ins Bett und dann bin ich aufgewacht. Also wirklich aufgewacht im Hier und Jetzt xD

Hintergrundinfos:
Der Mann im den es hier geht, den hatte ich bei einem Treffen wegen der Arbeit kennen gelernt (also ich hätte ihn da das erste Mal wahr genommen). Wie sich heraus stellte kannte ich ihn schon vorher nur war er mir nie aufgefallen - bitter, er hingegen wusste genau wer ich war. Wir werden jetzt mehr miteinander zu tun kriegen, aber warum zum Teufel träum ich sowas mit ihm????
Wir schreiben weder via Email geschweige denn per Whatsapp Oo

Vielleicht kann einer von euch etwas damit anfangen...

Liebe Grüße und Danke!
Lireyla
Träumer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 18:41
 

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon Xephyr » Di 10. Mär 2015, 16:39

Träume assoziieren. Sie fragen dabei: "Was fällt mir dazu ein?" Ergo, ein Mann. Was fällt mir dazu ein? Bei "Mann" fällt dem Traum dazu ein, daß du kein Mann bist. Der Traum folgt diesem Gedanken und fragt sich: "Wie wäre ich als Mann gewesen?"

Um diese hochinteressante Frage zu beantworten, muss der Traum sich an eine Zeit erinnern, als du einmal ein Mann warst. Dazu muss er nicht einmal in ein früheres Leben, sondern zurück zu der Zeit als du noch androgyn warst, nämlich als Kleinkind. Eine Zeit, in der deine Welt aus Archetypen bestand. Wunderschön, fürwahr! Du triffst Nuit und siehst ihren herrlichen Sternenleib und du findest den Brunnen der Hel im Tahom Rabah. Alles ist leicht und folgt dem uralten Lied des Llano, des universellen Lebensflusses. Du triffst Seele und unermessliche Liebe.

Das ist der Ort, wo du den Mann zurückgelassen hast, damals. Liebe zum anderen Geschlecht begründet sich in einer Projektion und Sehnsucht nach diesem Ort. Das ist mächtig. Den Mann zu finden und sich mit ihm zu vereinigen nennt sich das Grosse Werk.

Xephyr

:Sol: in 19° :Pisces: : :Luna: in 13° :Scorpio: : dies :Martis: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon Lireyla » Di 10. Mär 2015, 16:55

Ok...Ja nur was mich verwirrt ist, dass es diesen Mann ja gibt, ich werde sehr bald sehr viel mit ihm zu tun kriegen und hatte ihn wegen meines Ignoranten Verhaltens nicht erfreut...Die verbale Klatsche folgte und ich war erstmal sprachlos.und ja irgendwie beeindruckend. Aber ich hab nicht gedacht: Joa hallo Liebe meines Lebens, er ist ansehnlich aber ich kenne ihn nicht und deswegen verwirrt mich der Traum auch so. Vor allem diese Eifersucht am Anfang und dann diese "Nachrichten" von ihm die im Traum lebendig wurden und anscheinend ein Geschenk beinhaltet haben. Und in mir diese Gefühle ausgelöst haben. So funktioniert das doch nicht! Er muss symbolisch für was anderes stehen. Ich hoffe es ...denk ich...

Und dann der Zweite Teil des Traums...grrrr

Würde ich das selbst deuten müssen würden mir die Gedanken dazu nicht gefallen. Die Angst vor einer anderen Frau/Eifersucht und dann diese Geste von ihm die bei mir diese bedingungslose Liebe auslöst mit diesen Symbolen...das ist beängstigend! Ich könnte es nicht mal im Traum erklären die Liebe war einfach da. Ohne dass der Verstand was zu sagen hatte und sowas kenne ich nicht. Ich kann alles mit dem Verstand begründen weil ich alles analysiere. Aber das krieg ich nicht auf die Reihe!!!!

Und dann der zweite Teil...Ok Wohnung/Seele...Angst dass jemand diese Grenze überschreiten könnte und schnell alles dicht machen. Aber kann man sich im Traum gegen einen anderen Traum wehren wollen?

Ich versteh das nicht, das macht mich irre!
*hust*
Wie genau meinst du das mit den Mann finden und sich mit ihm vereinigen? Symbolisch in meinem Unterbewusstsein oder? Der Kerl macht mich schon jetzt wahnsinnig -.-

Liebe Grüße und Dank dir!
(Das wühlt mich echt auf)
Lireyla
Träumer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 18:41
 

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon Xephyr » Di 10. Mär 2015, 17:47

Das ist deshalb nicht so leicht zu verstehen, weil die Dinge parallel auf verschiedenen Ebenen laufen. Es ist hier kein entweder oder, sondern stets ein sowohl als auch. Grosse Teile davon sind im Dunkeln, auch für deinen Traum.

...dass es diesen Mann ja gibt, ich werde sehr bald sehr viel mit ihm zu tun kriegen und hatte ihn wegen meines Ignoranten Verhaltens nicht erfreut


Eben. Das trifft auf beide zu, auf diesen Mann UND auf deinen Animus. Deinen Animus gibt es - du wirst viel mit ihm zu tun kriegen - und aufgrund des damals anerlernten Geschlechterrollen-Verhaltens hast du deinen Animus ebenfalls arrogant behandelt. Diese Parallelität fasziniert dein Unbewusstes. Aber es bereitet dich vorwiegend auf das Grosse Werk vor, das ist ihm wichtig. Der reale Mann da draussen profitiert nur von der Synchronizität und den starken Gefühlen deinem Animus gegenüber.

Und ja, der reale Mann bekommt dadurch Macht und Gewalt über dich. Das ist tatsächlich beunruhigend. Vielleicht hilft es aber zu verstehen, dass nicht er es ist dem die Gefühle gelten, sondern einem (noch) okkulten Teil von dir.


Xephyr

:Sol: in 19° :Pisces: : :Luna: in 13° :Scorpio: : dies :Martis: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon Lireyla » Di 10. Mär 2015, 18:03

Das ist interessant!
Vor allem weil ich eigentlich ein sehr dominanter und burschikoser Charakter bin, und bisher war es immer so, dass im Beruf auch genau das alle beeindruckt hat (mal eine Frau die nicht kuscht und sich auf ihr Äußeres reduzieren lässt - Püppchen)
Hmmmm, jedes Mal wenn eine große Veränderung im Hier kommt folgt auch immer eine auf spirituellen Wegen...Das letzte Mal war es die Urweiblichkeit (Lilith) mit der ich mich anfreunden durfte und meinen Schattenseiten. Das hier ist auch ziemlich interessant...

Nur geht für gewöhnlich sowas immer mit derben Verlusten einher damit die Transformation beginnen kann...
Das einzige was momentan sich immer mehr ausprägt ist halt die starke und intensive Träumerei...plus die Sensibilität auf divinatorischem Wege...hängt dann wohl auch zusammen...

Wenn ich da Divinatorischem gucke was es mit dem Traum auf sich hat kommt immer dass man sich selbst im Weg steht und die Schwierigkeiten nicht so groß sind wie gedacht. Ja und dann dass mir die große Liebe winkt, inklusive Hindernissen. Mündung in Ehehafen *würg* wenn Hindernisse durchgestanden werden. Belohnung fürs Durchalten. Das schöne daran ist, hallo Mondknoten der in Form der Wegen immer wieder auftaucht und auftauchen wird...also eine Entscheidung...die schwierig sein wird weil es zwei Männer geben wird. Einer wird mein Untergang weil nur Affäre(und Verkörperung von andauernd begangegenen Fehlern die sich wiederholen), der andere ist sensibel und alles was ich tief im Inneren brauche. Tja nur wer wer sein wird...man weiß es nicht, nur dass Beide von der neuen Arbeit sind*aplaus* inklusive Eifersucht von allen Seiten...

Das wird ein Spaß -.-

Ich muss in meinen letzten Leben ein richtiges Miststück gewesen sein, mein Karma ist scheiße :grins: :grins: :grins:
Lireyla
Träumer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 18:41
 

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon oYo » Di 10. Mär 2015, 18:56

Hallo Lireyla,

wenn Du die divinatorische Info mit dem Traum auf eine Deutungsebene bringen möchtest, läuft die Begegnung mit dem Animus tatsächlich zur Ehe. Das große Werk beinhaltet ja unter anderem genau das, daß man den verdrängten Aspekte aus der Kindheit wieder begegnet und sie Stück für Stück ins aktive Leben holt. Es ist ein Weg zur Ganzheit und die Ehe ist nichts anderes als ein Symbol für die Vereinigung mit diesen Aspekten. Daß das mit einigem Streß und Hindernissen verbunden ist, ist klar. Und alte, liebgewonnene Verhaltens- und Denkmuster gehen dabei mitunter auch flöten, also ja, mit Verlusten ist zu rechnen. Aber der Gewinn ist grandios! Und ich glaube, das wollte Dir der Traum unter anderem auch zeigen.

Daß Du selbst ein eher 'männliches' Auftreten hast, tut dabei nichts zur Sache. Natürlich schaffen es Aspekte von beiden 'Seiten' ins bewußte Leben und Auftreten des Erwachsenen, die Gewichtung ist sicher eine Frage des eigenen Charakters und der Erfahrungen, die man gemacht hat. Du schreibst es ja selbst, daß Du unentdeckten Aspekten Deiner Weiblichkeit bereits in Assoziation mit Lilith begegnet bist. Jetzt kommen auch die männlichen Aspekte zutage. Scheint so, als würde ein Teil in Dir sich ein wenig davor fürchten und es als drohenden Einbruch empfinden. Vielleicht ist es genau der Teil, der erkennt, daß sich für ihn so manches verändert durch diesen tieferen Kontakt mit dem, was noch im Unbewußten schlummert. :lupe:

Was Dein Liebesleben mit Männern aus Fleisch und Blut anbelangt, glaube ich, daß dieser Traum eher keine Aussage dazu macht. Träume kommen da in der Regel nicht mit großen Vorankündigungen wie 'dieser Mann, den Du noch gar nicht richtig kennst, wird Dein Zukünftiger sein'. :nope: Also mach Dir da mal keine Sorgen. Wenn Du Dich verliebst, weißt Du es. :mm: Dafür brauchst Du nicht die Ankündigung Deiner Träume. :zwins:

oYo :weg:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon Lireyla » Di 10. Mär 2015, 19:57

Huhu!

Dank dir für deinen Beitrag! Ich hab darüber nachgedacht und egal auf welcher Ebene, alles was mit fester Bindung einher geht macht mir generell Angst, ich laufe davor Weg. Und das Prinzip der Ganzheit beläuft sich ja zwangsweise darauf, Ganzheit durch Verbindung beider Aspekte. So hatte ich es nie gesehen...

Ich werde heute Abend mal dafür sorgen, dass mir diesbezüglich mehr Infos zu kommen (auf brutalerem Weg). Davor weglaufen kann ich ohnehin nicht wie mir scheint. Und da sich das auf mehreren Ebenen abspielt kann ich weder so noch so eine ganzheitlich vollkommene Verbindung eingehen, wenn ich es nicht auch bei mir selbst schaffe. So viel zur Einsicht.
Dennoch bekomme ich an den Gedanken Panik, war schon immer so, den Grund erfahre ich dann wohl bald. Sehnsucht nach Ganzheit und dann davor wegrennen sobald sie an der Tür klopft ist nicht so klug...

Mal gucken was später dabei rum kommt, ich poste es dann.
Danke euch Beiden!
Lireyla
Träumer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 18:41
 

Re: Traum vom 06.03.15

Beitragvon oYo » Mi 11. Mär 2015, 15:24

Hallo Lireyla,

die Angst vor einer festen Bindung mit einem anderen Menschen kann ich verstehen. Aber mit eigenen inneren Aspekten? :hm: Das ist ja sehr seltsam. Letztendlich ist es ja nicht so, daß Du im Traum heiratest oder einen Pakt schließt und dann ist die Vereinigung vollzogen. Es ist ein langsamer Prozeß, der natürlich durch Magie durchaus beschleunigt und vor allem bewußt gemacht und teilweise auch beeinflußt werden kann. Ist es vielleicht die Angst vor dem Unbekannten, davor, daß das Auftauchen von unbewußten, längst vergessenen Aspekten eine Veränderung hervorrufen kann, die Du im Vorhinein nicht abschätzen kannst? Oder vielleicht ein Mißtrauen, ob das, was da kommt, überhaupt wirklich zu Dir gehört und Dich tatsächlich 'ganzer' macht und nicht etwa schädigt?

Das wären so Fragen, die ich mir bzgl. einer solchen Angst stellen würde. Und da Du ja grad ohnehin intensiver träumst, kannst Du natürlich auch vermehrt vorm Schlafen über diese Angst nachdenken, sie quasi evozieren - dann träumst Du sehr wahrscheinlich davon. Das ist aber schon etwas für Mutige, kann natürlich aufgrund des Themas zu Albträumen führen. Für solcherlei magisches Tun empfiehlt sich also eine einigermaßen stabile Gefühls- und Lebenslage. Aber ich denke, das weißt Du eh. :zwins:

Viel Erfolg jedenfalls beim Forschen, oYo :sonne:

PS: brutal? Ich hoffe, Du bist nicht zu brutal mit Dir selbst. Das ist doch eher kontraproduktiv... ;-)
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron