Wie gelähmt

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Wie gelähmt

Beitragvon BigBadWolf » Mo 27. Apr 2015, 21:58

Ich habe in letzter Zeit immer wieder einen seltsamen Traum, in dem ich in meinem Bett "aufwache" und an die Decke starre, an der jede Menge Bücher hängen.
Ein wenig als wäre die Schwerkraft umgekehrt und die Bücher liegen an der Decke.
Eine Zeit lang bleibe ich so liegen, bis ich merke, dass ich mich -selbst wenn ich will- nicht bewegen kann.
Dann bekomme ich riesige Panik und der ganze Raum scheint zu wackeln, jeder Gegenstand für sich.
Es ist nicht wie ein Erdbeben, sondern als würde jeder Gegenstand in eine Schwingung versetzt die nun zu stark ist und die Objekte auseinanderreißt.
Während ich immer schlechter atmen kann und manchmal auch zu weinen anfange (weshalb ich aufwache, denn ich weine wirklich) verstärkt sich das Gefühl von Angst in meinem Brustkorb.
Oft Wache ich dann auf.
Manchmal auch schon vorher.



Ich vermute, dass ich im Traum den Anflug einer Panikattacke habe, aber warum?
BigBadWolf
Träumer
Traumfresser
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:13
Wohnort: Sachsen
 

Re: Wie gelähmt

Beitragvon oYo » Mi 29. Apr 2015, 13:50

Hallo Wolfi,

diese Eigenschwingung der Gegenstände, die sie am Ende auseinanderreißt, ist ein enormer psychischer Streß. Das ist oft auch ein Element in Horrorfilmen, kennst Du bestimmt. Hier hat ein stressiges Thema unheimlich viel Energie, da steckt sehr viel Kraft dahinter. Und vermutlich geht es dabei um ein Wissen, das für sich genommen erstmal ruhig, im Traumgeschehen aber wohl eher wie ein drohendes Gewitter unter der Decke hängt. Die Decke ist sozusagen Dein Himmel im ganz nahen Sinne. Und da hängt ein Wissen, in dem sehr viel Streß steckt. Das Fiese ist, daß Du demgegenüber völlig machtlos bist, weil Du Dich nicht bewegen kannst.

Du hast also ein Wissen um etwas, das Dir enormen Streß macht und Dich so sehr bedroht, daß es Dich erstarren läßt, Dir die Luft abdrückt, den ganzen psychischen Streß aktiviert und Dich in einen Zustand der Panik versetzt. :schreck:

Uff, das ist heftig. Jetzt ist natürlich die Frage, ob Du momentan extrem unter Druck stehst, ob Dir etwas bevorsteht, vor dem Du Dich fürchtest, oder ob sich etwas aus der Vergangenheit meldet. Leider macht der Traum darüber keine Aussage - es sei denn, Du weißt noch weitere Details oder kannst Dich an ein Gefühl erinnern, was das für ein Raum ist, in dem Du aufwachst. Achso, ja, das Aufwachen. :klatsch: Es könnte tatsächlich sein, daß ein Aspekt von Dir, der bisher verdrängt war, jetzt ins Bewußtsein tritt, eben aufwacht. Damit wären wir dann sehr wahrscheinlich bei Schrecknissen der Vergangenheit, die an die Tür klopfen. Du weiß schon von diesen Ereignissen, aber da sind noch enorme Gefühle, die damit verbunden sind, die bisher verborgen geblieben sind und jetzt ins Bewußtsein drängen.

Wenn es tatsächlich so ist, muß das aber nicht zwangsläufig heißen, daß Du mit dem, was da hochkommt, massiven Streß haben mußt. Vielleicht kannst Du heute mit dem, was Dich damals gelähmt und Dir den Atem genommen hat, locker umgehen. Aber versprechen kann ich es Dir natürlich nicht. Vermutlich bedeutet es schon viel Streß. :sad: Vielleicht ist der Traum auch eine Art Frage an Dich: Bist Du bereit, in dieses aufgeladene Thema einzudringen oder möchtest Du, daß es sich wieder in die Tiefen des Unbewußten zurückzieht?

Okay, das sind aber alles nur Mutmaßungen meinerseits. Vielleicht weißt Du ja jetzt auch schon, um was es hier geht.

Halt die Ohren steif! oYo :blume:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron