Der Ahornbaumtraum

Träume erzählen, Träume miterleben, Träume deuten

Der Ahornbaumtraum

Beitragvon Grenouille » Di 19. Okt 2010, 15:26

Liebe Träumer,

ich hatte einen beeindruckenden Traum, den ich gerne erzählen mag: Ich saß an einer großen Glasscheibe in meinem Wohnzimmer und schaute auf die Straße, wo gerade ein Auto sehr schnell vorbeifuhr. Von den quietschenden Reifen des Wagens wurde etwas gegen das Fenster geschleudert und als ich näher hinsah, bemerkte ich, daß einige Samenkörner (die wohl auf der Straße lagen) von den Autoreifen gegen das Glas geschleudert worden waren - und das Eigenartige daran war, daß die Samen ziemlich tief in die Scheibe eingedrungen waren! :hm:

Einer der Samen hatte sich fast drei Zentimeter tief eingebohrt, es sah aus, als hätte man das Loch irgendwie vorher vorgebohrt oder gefräßt, es war sehr sauber und exakt, sah fast wie eine Buchse aus (mir ist im Traum nicht aufgefallen, daß Fensterscheiben eigentlich nicht so dick sein können).

Aus dieser Buchse wuchs nun ein Stamm über die Straße, ich konnte sehr detailliert die feinen Wurzelfasern in der Glasbuchse erkennen. Der Stamm war dunkelgrün und armstark. Ich schaute neugierig wo der Stamm hinwuchs und es war genau auf einen Ahornbaum zu, der direkt gegenüber im Park steht. :lupe:

Und das war's, mehr weiß ich leider nicht mehr...

Liebe Grüße vom Frosch! :wave:


Quaaaaak!

Grenouille
古池や
蛙飛び込む
水の音
Benutzeravatar
Grenouille
Abyssdiver
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 28. Sep 2010, 11:57
 

Re: Der Ahornbaumtraum

Beitragvon oYo » Do 21. Okt 2010, 15:54

Hallo Grenouille, Du Frosch! :froschi:

Ein spannender Traum, mal sehen, was in ihm stecken könnte. :lupe:

Wenn man von seinem Haus träumt, dann ist damit oft der eigene Körper und das eigene System im Ganzen gemeint. Du sitzt im Wohnzimmer, also da, wo Du es Dir gemütlich machen kannst, entspannt bist und Deine Freizeit verbringst. Fenster könnten dann eine Schnittstelle nach draußen sein, also unsere Wahrnehmung der Außenwelt und auch Möglichkeiten, mit der Umwelt und anderen Menschen zu kommunizieren und sich auszutauschen. :sonne:

Da sich zwischen Dir und der Straße eine Glasscheibe befindet, hast Du so etwas wie eine Abgrenzung zwischen Dir und Deiner Außenwelt, die zwar Eindrücke hereinläßt, Dich aber dennoch schützt (z.B. vor Wind, Regen und Kälte, was man ja ebenso im übertragenen Sinne verstehen kann :wolkewind: ). Und so eine Abgrenzung ist ja auch sehr wichtig, sie ist wie die Hornhaut auf dem Auge, die das Licht hereinläßt, das empfindliche Organ aber gleichzeitig schützt.

Und die Samen, die das Auto aufschleudert, scheinen ja mit einiger Wucht herangesaust zu kommen. :wirbel: Ein Glück, daß da eine Scheibe ist, ansonsten wäre jetzt Dein Wohnzimmer vielleicht voll mit Bäumen. Wobei das gar nicht so schlecht wäre, dann könnten wir uns doch ein hübsches Lagerfeuer machen. :feuer: :lach:

Diese Vorbohrung im Glas ist interessant. Du schreibst, sie sehe fast aus wie eine Buchse. Hier scheint sich also in Deinem Wahrnehmungsfenster eine Art Anschlußstelle zu befinden. Wenn ein Samen hier landet, dann darf er nach draußen wachsen und seine Wurzeln in der Scheibe ausbreiten. Oder war es eher so, daß ein Samen, der zu Dir und Deinem Wesen sehr gut paßte, erst genauso in die Fensterscheibe eingeschlagen ist wie die anderen, und dann ist die Buchse drumherum entstanden? Hast Du dazu ein Traumgefühl? Ansonsten bleibt es Spekulation. :piep:

Wenn ich die Buchse also als Anschlußstelle verstehe, dann wurde hier mit dem herauswachsenden Baum etwas angschlossen. Aber was? :hm: Der Baum wächst aus dem Glas heraus, verkürzt: Baum aus Glas - Kabelbaum aus Glas, Kabelbaum aus Glasfaser? :idea: Das könnte doch passen. Der Stamm ist dunkelgrün und drückt damit Kraft und Lebendigkeit aus, er ist also vielleicht so etwas wie ein lebendiger Glasfaserkabelbaum, der aus Deiner Wahrnehmungsanschlußbuchse herauswächst. Glasfaser wird ja zur Übertragung von Information über Licht verwendet. Wenn Du der Empfänger oder Sender bist, brauchen wir allerdings noch einen Sender oder Empfänger. Und da steht er auch schon: der Ahornbaum. :grins:

Ich glaube, was Du hier geträumt hast, ist ein Bild dafür, was z.B. bei einem Dreamseeding geschehen kann. Durch die Wahrnehmung eines Traums, eines Ereignisses oder eines Menschen (also des Ahornbaums) wirst Du mit Eindrücken 'befeuert', die gleichzeitig schon als Samen eine Inspiration in sich tragen. Man sagt ja auch, daß die Synapsen feuern, die unter anderem Kontaktstellen zwischen Sinneszellen und Nerven sind. Aber da jeder gesunde Mensch einen natürlichen Schutz gegen alles Fremde hat, was nicht zu ihm paßt, kommen die Eindrücke nicht wirklich in Dein System hinein. Sie bleiben an der Oberfläche, und nur die Wahrnehmung, die Inspiration, mit der Du wirklich etwas anfangen kannst, läßt zwischen Dir und dem Ahornbaum eine Verbindung entstehen. Und durch diese Verbindung kannst Du mit dem Traum, Ereignis oder Menschen Informationen und Ideen austauschen...

Ich finde, das ist großes Kino. :corn: Und hoffentlich habe ich den Traum in Deinem Sinne gedeutet. Wenn nicht, weißt Du ja, daß Du die heilige Pflicht hast, Einspruch zu erheben. :bl:

:rose: oYo
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Der Ahornbaumtraum

Beitragvon Grenouille » Do 21. Okt 2010, 17:19

Hallo oYo!

oYo hat geschrieben:...Fenster könnten dann eine Schnittstelle nach draußen sein...


Ja, sehe ich auch so! Und "Fenster" erinnert mich auch an den hebräischen Buchstaben Daleth, der eigentlich Tür bedeutet, aber auch viel von einem Fenster hat. Tatsächlich dah das Fenster durch den einen Vorhang auch so aus wie der Buchstabe Daleth. Ich denke das hat der Traum gemeint, eine Schnittstelle nach draussen, sei es Tür oder Fenster!

oYo hat geschrieben:Da sich zwischen Dir und der Straße eine Glasscheibe befindet, hast Du so etwas wie eine Abgrenzung zwischen Dir und Deiner Außenwelt, ...


Ich denke da darf man ruhig aus einem "durch schauen" ein "durchschauen" machen. Damit ändert sich natürlich der Sinnzusammenhang. Und du hast recht, es besteht eine Abgrenzung nach draussen, aber ich "durchschaue" diese Abgrenzung (und jene, die sich evtl. hinter dem Glas aufhalten).

oYo hat geschrieben:Und die Samen, die das Auto aufschleudert, scheinen ja mit einiger Wucht herangesaust zu kommen. :wirbel:


Ich denke, wer bei so schlechtem Wetter (Sturm) sät, der handelt unüberlegt. Das Säen ist doch der guten Wetterlage vorbehalten! :sonne:

oYo hat geschrieben:Diese Vorbohrung im Glas ist interessant. Du schreibst, sie sehe fast aus wie eine Buchse. Hier scheint sich also in Deinem Wahrnehmungsfenster eine Art Anschlußstelle zu befinden. Wenn ein Samen hier landet, dann darf er nach draußen wachsen und seine Wurzeln in der Scheibe ausbreiten. Oder war es eher so, daß ein Samen, der zu Dir und Deinem Wesen sehr gut paßte, erst genauso in die Fensterscheibe eingeschlagen ist wie die anderen, und dann ist die Buchse drumherum entstanden? Hast Du dazu ein Traumgefühl? Ansonsten bleibt es Spekulation. :piep:


Das ist wohl richtig, denn keines dieser "Samengeschosse" hat diese Schnittstelle getroffen! Das hätte bei dem Aufprallwinkel auch nicht funktionieren können. Samen im Traum stehen für mich für den lebendigen Anfang von großen Projekten und Prozessen und da passt ein so aggressives Szenario wie diese Samengeschosse nicht hinein. Das Glas hat sie absorbiert und unschädlich gemacht. Der Samen in der Buchse ist von deutlich anderer Qualität gewesen, er hat meinem Wesen und meinen Absichten entsprochen, daher ist er gekeimt und hat Wurzeln gebildet.

oYo hat geschrieben:...Kabelbaum aus Glasfaser? :idea: Das könnte doch passen. Der Stamm ist dunkelgrün und drückt damit Kraft und Lebendigkeit aus, er ist also vielleicht so etwas wie ein lebendiger Glasfaserkabelbaum, der aus Deiner Wahrnehmungsanschlußbuchse herauswächst....


Klasse!! Da bin ich von selbst nicht draufgekommen! :schwede:

oYo hat geschrieben:Ich glaube, was Du hier geträumt hast, ist ein Bild dafür, was z.B. bei einem Dreamseeding geschehen kann. Durch die Wahrnehmung eines Traums, eines Ereignisses oder eines Menschen (also des Ahornbaums) wirst Du mit Eindrücken 'befeuert', die gleichzeitig schon als Samen eine Inspiration in sich tragen. Man sagt ja auch, daß die Synapsen feuern, die unter anderem Kontaktstellen zwischen Sinneszellen und Nerven sind. Aber da jeder gesunde Mensch einen natürlichen Schutz gegen alles Fremde hat, was nicht zu ihm paßt, kommen die Eindrücke nicht wirklich in Dein System hinein. Sie bleiben an der Oberfläche, und nur die Wahrnehmung, die Inspiration, mit der Du wirklich etwas anfangen kannst, läßt zwischen Dir und dem Ahornbaum eine Verbindung entstehen. Und durch diese Verbindung kannst Du mit dem Traum, Ereignis oder Menschen Informationen und Ideen austauschen...


Meine Güte, du glaubst ich habe einen Teil meines zerebralen Nervensystems erträumt? Und was für eine Anbindung, dagegen ist unser Internetprovider einfach nur eine lahme Schnecke! :schneck:

Wow, danke für diese tolle Deutung! :loveyou: :hug: :thanks:


Quaaaak!

Grenouille
古池や
蛙飛び込む
水の音
Benutzeravatar
Grenouille
Abyssdiver
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 28. Sep 2010, 11:57
 

Re: Der Ahornbaumtraum

Beitragvon oYo » Do 21. Okt 2010, 18:02

Gern geschehen. :-)

:loveyou: too. :love:

oYo
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron