Habe ich unbewusst Klarträume?

Alles rund ums Träumen

Habe ich unbewusst Klarträume?

Beitragvon Alysana » Sa 30. Mai 2015, 23:15

Hallo Leute!

Ich hab gerade wieder Mal nachgelesen, wie ich einen Klartraum "erzwingen" kann und bin auf einen Artikel gestoßen, in dem steht "Eine andere Möglichkeit ist, regelmäßig abwechselnd den Daumen und den Mittelfinger anzuheben. Wenn dies plötzlich nicht mehr funktioniert, hat die Schlafstarre eingesetzt und man wird bald erste Traumbilder sehen." (Dabei wird die WILD Technik beschrieben)

Naja, ich bin jetzt etwas verwirrt, weil ich schon mein ganzes Leben lang was ähnliches mache! Ich habe immer einen Ohrwurm (nicht immer den selben!) und zucke dann dazu mit den Beinen bis ich merke, dass die Bewegungen schlaffer werden und langsam aufhören. Dann weiß ich, dass ich gleich einschlafen werde und beginne verschiedene komische Bilder zu sehen während ich einschlafe, die ich nicht steuern kann. In meinen Träumen weiß ich oft, dass ich nicht in der Realität bin, kann aber selten, fast nie, die "Welt" verändern oder beeinflussen. Ich denke nur bei manchen meiner Entscheidungen, wie witzig, blöd oder absurd das doch gerade war. Aber ich handel nicht selbst (was sehr seltsam ist..).

Sind das trotzdem Klarträume? Ich habe gelesen, dass diese WILD Technik am Ende zur Schlafparalyse führen kann, ich hab die aber noch nie wahrgenommen solange ich die (unwissentlich) anwende! Kanns sein, dass ich diese Phase immer "überspringe" und zu früh einschlafe?

Würde mich SEHR über Antworten freuen!
Alysana
Träumer
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 23:11
 

Re: Habe ich unbewusst Klarträume?

Beitragvon oYo » So 31. Mai 2015, 12:28

Hallo Alysana, :wave:

herzlich willkommen auf der ADA! :-)

Naja, die Schlafstarre setzt zwar mit dem Einschlafen ein, aber dass man sie - insbesondere beim Einschlafen - bewusst erlebt, ist meines Wissens eher selten. Es gibt Leute, bei denen die Paralyse auch nie vollständig ist, die zappeln dann nachts im Schlaf durchaus auch mit ihren Beinen, Armen und Fingern. So z.B. mein lieber Xephyr, der mir nachts öfter mal im Schlaf am Kopfkissen kratzt oder den Kopf krault, wenn sein Arm zu mir rüberliegt. :lach: Es gibt einige Leute, die beim Aufwachen das Problem haben, sich für eine kurze Zeit nicht bewegen zu können, was von sehr angenehm bis zu extrem panikbehaftet erlebt werden kann. Aber natürlich kann man so eine Paralyse auch bewusst herbeiführen, z.B. durch Trance und entsprechende (Selbst-)Induktion. Vielleicht ist es auch ein bisschen das, was die WILD-Technik bezweckt: einen tranceartigen Zustand, der bis in den Schlaf hineinwirkt und zu Luzidität führt (nur eine wilde These meinerseits ;-) )

Letztendlich ist es aber völlig egal, ob Du die Paralyse bewusst erlebst oder nicht. Das macht für das Luzide Träumen keinen Unterschied. Was Du momentan erlebst, nenne ich gerne eine Form des Semiluziden Träumens. Du weißt zwar, dass Du träumst, nimmst aber keinen Einfluss auf die Träume. Eine andere Form des Semiluziden Träumens, die sich bei mir extrem oft einstellt, geht ein wenig weiter: Du weißt, dass Du träumst, triffst durchaus bewusste Entscheidungen, wenn der Traum Dich vor eine solche Entscheidung stellt, veränderst auch mal etwas mit Deinem Willen (das mache ich aber relativ selten), hast aber im Großen und Ganzen trotzdem kein Wissen darüber, wie die Welt außerhalb des Traums ist, sondern bleibst ganz und gar im Traumgeschehen. Die luziden Zustände, die die Techniken hervorzurufen beabsichtigen, gehen noch einen Schritt weiter: Du weißt, dass Du träumst, und hast eine Erinnerung daran, dass Du im Traum etwas Bestimmtes machen wolltest, eine Frage stellen, etwas herausfinden, einen Ort aufsuchen, was auch immer. Du kannst versuchen, Dein Vorhaben durchzuführen. Ob der Traum es zulässt, ist eine andere Frage. Man kann tatsächlich nicht alles machen, was man will, und es ist und bleibt eine Interaktion mit dem Unbewussten, das im Traumgeschehen darauf reagiert.

Was die Techniken anbelangt, halte ich persönlich nicht besonders viel davon. Naja, im Grunde ist es mir egal, soll jeder machen, was er will. Luzide Träume stellen sich nur dann ein, wenn das Unbewusste es von sich aus zulässt. Natürlich kann ich durch Techniken signalisieren, dass ich luzide träumen möchte, aber das Gelingen kann man selbst nicht steuern. Einen Klartraum kann man nicht 'erzwingen', wenn der Artikel, den Du gelesen hast, das behauptet, lügt er. Und tatsächlich brauche ich persönlich, und das ist meine rein subjektive Erfahrung, keinerlei Techniken, um dieses Signal zu geben. Mit Technik treten genauso häufig oder selten luzide Träume auf wie ohne. Es reicht, sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen und darin Faszination zu finden. Wenn man dann nicht von selbst ab und zu luzide träumt, wird es mit Technik vermutlich auch nix.

Und noch etwas, was mir im Zusammenhang mit den Techniken extrem sauer aufstößt: in der Szene, in der das Funktionieren dieser Technik abgefeiert wird, gehen die Menschen ziemlich brutal und gefühlskalt mit ihren Träumen um. Ich habe da mal in einem Forum mitgelesen und war einfach nur entsetzt, dass die Leute in ihren Träumen Atombomben zünden und Menschen sezieren. Offensichtlich sind sich diese Leute nicht dessen bewusst, dass sie mit ihrer eigenen Psyche interagieren und dass ihr Tun extrem selbstzerstörerisch ist, eine deutliche Ansage an ihr Unbewusstes und ihre Träume: Du bist mein Feind.

Ansonsten kann Luzides Träumen durchaus viel Spaß machen und zu skurrilen Ergebnissen führen. Besonders witzig war für mich die Erfahrung, dass ich den Traumgestalten, die eben gerade da waren, meine Frage stellte und die mich anguckten, als hätte ich sie gebeten, mir Einsteins Relativitätstheorie zu erklären. Nicht jeder Aspekt im Traum weiß eben eine Antwort auf jede Frage. :lach: Heute ist es mir egal, ob ich luzide träume oder nicht. Ich beeinflusse meine Träume recht selten aktiv, weil ich sehr viel mehr an ihrer Botschaft interessiert bin. Ich kann mich sowieso darauf verlassen, dass meine alltäglichen Fragen, Sorgen und Nöte in meinen Träumen bearbeitet oder beantwortet werden, falls das Unbewusste eine Antwort darauf kennt. Trotzdem freue ich mich auch, wenn ich mal einen sehr luziden Traum habe, einfach weil die Stimmung, das Leuchten der Farben, die Intensität des Erlebens ganz besonders sind. :-)

So long, oYo :blume:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Habe ich unbewusst Klarträume?

Beitragvon Xephyr » Mo 1. Jun 2015, 12:44

Medizinisch sind das Parasomnien, also eine Form von Schlafstörung. Wir stellen uns das Gehirn zwar immer als eins vor, aber es besteht aus mehreren Teilen - und die müssen nicht gleichzeitig einschlafen oder aufwachen. In der Biologie kennt man das (zum Beispiel bei Delfinen) als Halbseitenschlaf. Wie dem auch sei, die Effekte sind zum Teil dramatisch und verstörend, denn es kommt mitunter zu echten Halluzinationen, die ich lieber von luzidem Träumen unterscheiden will.

Xephyr

:Sol: in 10° :Gemini: : :Luna: in 25° :Scorpio: : dies :Luna: : Anno Vi era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron