Ein Löwe in zwei gestalten

Hier können unsere Träumerchen, die 10-13 Jahre alt sind, ihre Träume erzählen.

Ein Löwe in zwei gestalten

Beitragvon Quirla » Di 19. Mär 2013, 20:21

Hey,
ich konnte mir endlich wieder einen Traum merken:

Ich bin in dem Auto meiner Eltern! Am Steuer! Wir sind zu viert! Vor unserem Auto ist ein Knurrender Löwe :loewe: und hinter ihm 3-4 weitere :loewe: :loewe: :loewe: :loewe: ! Ich habe Angst :oschreck: ! Mir gehen Informationen über Löwen durch den Kopf... Ich Bekomme langsam das Gefühl sicher zu sein... und wechsle ich den Ort. Nach Emmendingen! Also an einen Ort in Emmendingen, bei einer Straße die wirklich existiert, nur dass die Straße nicht da ist sondern ein Wasserbecken :hai: ! C.a. 1,40 m tief und trüb! Der Bordstein links fehlt. Ich laufe rechts auf dem weg zur Schule, mit Fahrrad und Rucksack! Links ist eigentlich eine Bushaltestelle! da war aber nur ein Bushaltestellen-Plakat von diesem LÖWE :loewe: !! ich wollte das Bild haben weil ich mich an den Löwe erinnert habe und bin durchs Wasser Zum Plakat! Ich merke, man kann es nicht abnehmen, also gehe ich weiter! (das Fahrrad war mir nicht mehr wichtig und war auch weg... .) Einen Meter nach dem Plakat stoße ich an etwas..., etwas weiches. Ich habe ein ungutes Gefühl. Trotzdem ziehe ich es über die trübe Oberfläche. Eine Wasserleiche... :tot: ! Das Gesicht ist aufgedunsen und alt aussehend und doch zu klein für einen erwachsenen Mann. Ich schreie!! Meine stimme versagt! Leute schauen zu mir, erschrecken sich, einer nicht...er fällt mir unangenehm auf... (zur Einfachheit nenne ich ihn TOM*)! Ein Mann will mir zur Hilfe kommen ich denke er ist ein Polizist! Er zieht die Leiche des Jungens (c.a.10 Jahre) auf den Bürgersteig. Ich “spüre“, bzw. weis er glaubt es sei ein Unfall aber ich weis es ist Mord :schreck: ! Das bringt mich in eine riesige Halle auf eine Plattform an der Wand von der 3 Treppen weck führen! Der Raum hat keine Decke. TOM* ist auch da, er will mich auch töten da ich weis das er den junge getötet hat! Er gibt mir die gleichen Gefühle wie der Löwe :loewe: – Angst und das langsam kommende Gefühl der Sicherheit! Auf einmal fallen große Steine auf uns herunter! Ich weiche geschickt aus, ich fühle, ich bin stark! Ich sehe uns von außen! TOM* weicht ungeschickt aus! Mein Körper ist ihm überlegen! Ich sehe meinen Körper, die Welt verblasst, ich wache auf.
Benutzeravatar
Quirla
Jungträumer
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 19:53
 
Embleme und Trophäen: 2
Meerschweinchen Pionier

Re: Ein Löwe in zwei gestalten

Beitragvon Löyly » Mi 20. Mär 2013, 18:02

Hallo liebe Quirla,

dampfi, das ist ja toll, daß Du wieder einmal einen Traum erzählen kannst. Und so ein toller noch dazu, auch wenn da manches ganz schön gruselig ist. :hide: Und der ist diesmal auch gar nicht so schwierig zu verstehen. Nur das mit TOM* verstehe ich noch nicht so ganz, aber vielleicht komme ich ja noch dahinter, dampfi. :hmm: Gibt es den eigentlich wirklich in der Realität oder war der eine reine Traumgestalt? :lupe:

Du fährst also schon Auto, ja? :lach: Cool, im Traum ist das sehr gut, denn das bedeutet, daß Du schon selbst Dein Leben steuerst. Zwar noch mit Unterstützung Deiner Eltern, denn es ist ja ihr Auto, aber Du steuerst, also bist Du schon ganz schön erwachsen. :ok: Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo Du Deinen Löwen begegnest. Jawohl, die gehören zu Dir! Einer steht schon vorne, die anderen noch hinten. Vermutlich sind es vier Löwen insgesamt, 3-4 deswegen hinten, weil der eine Löwe gerade erst nach vorne getreten ist, da ist sozusagen noch eine Andeutung/Erinnerung von ihm hinten. So ein Löwe ist ein sehr wildes, gefährliches und starkes Tier, aber im Traum symbolisiert er Deine Lebenskraft und Lebenslust, Deinen Lebensinstinkt, Deine Fähigkeit, Deinen Wünschen zu folgen, Dich durchzusetzen und mutig Deinem Herzen, Deinen Gefühlen und Deiner Intuition zu folgen. Jahaaaaa, das ist eine ganz wichtige und große Kraft. Und Du hast gleich vier davon! :glubsch: :grins: Ersteinmal ist das natürlich erschreckend, wenn man dieser wilden Kraft in sich selbst begegnet, aber Dein Inneres weiß eine Menge über sie, und dieses Wissen fließt jetzt in der Begegnung mit Deiner Löwenstärke allmählich in Dein Bewußtsein, so daß Du die Löwen nicht mehr fürchten mußt, sondern im Gegenteil mit ihnen hervorragend umgehen kannst. :loewe:

Aber es ist erst ein Löwe vorne und es gibt noch eine Menge über Deine Löwenstärke zu lernen und zu verstehen. Deswegen befindest Du Dich auf dem Weg zur Schule. Und da Deine Löwenkraft sehr viel mit Deinen Gefühlen zu tun hat, ist da so viel Wasser, 1,40 m tief, weil Du 14 Jahre alt bist. He, dann bist Du ja ein Jungträumer, kein Träumerchen mehr, das muß ich gleich der oYo sagen, dampfi. Dann kannst Du nämlich auch im Traumtempel von den Erwachsenen mitschreiben. Sag ich doch, daß Du schon ganz schön erwachsen bist!! :grinss: Das Wasser ist trübe, Du hast bei diesen Gefühlen, die mit den Löwen zu tun haben, noch keinen Durchblick. Alles, was unter Wasser ist, ist noch in Deinem Inneren verborgen und Dir unbekannt, alles was schon außerhalb ist, das weißt und kennst Du schon. Und es gibt eine Löwenbuslinie, wenn Du mit der fährst, dann lernst Du die Bedeutung Deiner Löwenkraft auch im Zusammenhang mit der Gesellschaft (=Bus) kennen und erfährst, wo die gesellschaftlichen Löwenlebenskraftwege entlangführen. Das ist ja auch ein wichtiger Aspekt, schließlich kann man nicht herumlaufen und alle einfach anbrüllen, wenn man etwas erreichen will - obwohl das durchaus sehr beeindruckend ist bei solch einem Gebiß. :kicher:

Am liebsten möchtest Du das Plakat gleich mitnehmen, Du möchtest also gerne schon alles wissen über ihn, aber das geht nicht so schnell. Ein bißchen Geduld bitte, dampfi. :trippel: Außerdem stimmt da etwas nicht, da ist etwas im Zusammenhang mit Deiner Löwenstärke passiert, das mußt Du erstmal aufklären. Denn da gibt es eine 10-jährige Wasserleiche. :urks: Dazu mußt Du wissen, daß die Löwenstärke im Seelengefühl ein sehr männlicher Aspekt ist. Und deswegen wird alles, was in Dir als Mann auftritt, auch mitgeprägt von dem, was Du während Deines Lebens mit Männern so erlebst. Am Anfang sind das natürlich der Vater und die Brüder, wenn man älter wird dann vielleicht ein Geliebter und später ein Partner. Die formen Deine Löwenkraft auch mit und dabei kann es leider auch zu Unfällen und Morden kommen, die aber meistens nicht beabsichtigt sind. :oschreck:

So etwas kann z.B. dadurch passieren, daß Du etwas Wichtiges tun wolltest (hier als 10-Jährige), das Deine Löwenkraft stärkt und gedeihen läßt, denn die wächst natürlich mit Dir zusammen heran, die war also damals auch 10 Jahre alt. Aber das, was Du tun wolltest, das wurde damals verhindert, vielleicht durch ein Verbot Deines Vaters, vielleicht durch einen Deiner Brüder, vielleicht durch andere Umstände, die mit einem Jungen oder Mann zu tun hatten, der damals für Dich wichtig war. Es könnte z.B. auch sein, daß Du mit 10 Jahren in einen Junge verliebt warst, der Dich aber ganz gemein verletzt hat, mindestens aber Deine Liebe nicht erwidert hat. Und so ist Dein Tun bzw. Dein Wunsch unerfüllt geblieben. Und unerfüllte wichtige Wünsche werden in Träumen oft als Tote dargestellt. :cry: :weih: Hier ist Dein Wunsch, der mit der Löwenkraft zu tun hatte, untergegangen (=Wasserleiche). Jetzt verstehst Du vielleicht auch, warum beide Perspektiven stimmen, nämlich daß es ein Unfall war, wie es Dein innerer Polizist denkt, und daß es Mord war. Nehmen wir mal als Beispiel das mit dem Verliebtsein. Natürlich kann man einem Jungen keinen Vorwurf daraus machen, daß er in das Mädel, das ihn liebt, nicht verliebt ist. Aber für das Mädchen, das von ihm verschmäht wird, fühlt es sich an, als würde er ihre Liebe töten, das ist selbstverständlich Mord! :zwins:

Der Name, den Du für den Täter gewählt hast, ist übrigens sehr interessant, dampfi. Xephyr hat gleich gesagt, das klingt fast wie 'Tomcat', und das ist das englische Wort für Kater. So ein Kater ist ja ein ganz kleiner Löwe. :schnurr: Wenn es ein Problem im Leben gegeben hat, dann ist im Traum der Täter immer genauso wichtig wie das Opfer, sie gehören sozusagen zusammen. Solange das Problem nicht gelöst, also verarbeitet wurde, hängen die beiden Gestalten im Zeitgefüge Deiner Erinnerungen fest, sie verändern sich nicht, werden nicht älter, sondern bleiben einfach an dem Ort und der Zeit stehen, wo der 'Mord' passiert ist. Sie warten darauf, daß Du Dich ihnen zuwendest und ihren Streit löst. Erst dann können sie sich wieder aus Deinem Inneren heraus um Dich und Dein Leben kümmern, meistens verschmelzen sie sogar miteinander und finden eine gemeinsame neue Gestalt, werden vielleicht sogar Teil eines der Löwen, weil sie ja zu dieser Löwenkraft dazugehören. :ja:

Du hast also die Leiche gefunden und den Mörder erkannt. Der Traum macht jetzt einen Zeitraumsprung an eine Stelle, wo der Mord passiert ist. Aber es gibt einen großen Unterschied! Du hast in der Zwischenzeit vieles dazugelernt und verstehst eine Menge mehr. Und dieses Wissen nimmst Du jetzt mit in die Vergangenheit und setzt es ein. Was die Halle genau darstellt, weiß ich leider nicht, dampfi, aber wenn Du den Mord verhindern kannst, dann gibt es von hier aus drei Wege, die die 'geretteten' Traumgestalten weitergehen können. Jetzt verstehst Du vielleicht auch, warum TOM* Dich auch töten will. Du bist jetzt in die Rolle des Opfers von damals geschlüpft und erlebst die Geschehnisse aus dessen Sicht - was natürlich sowieso Deine eigene Sicht ist, denn Du hast es ja damals wirklich erlebt. :wirr: Du spürst jetzt sehr deutlich, daß TOM* mit den Löwen sehr viel gemeinsam hat, er löst die gleichen Gefühle bei Dir aus, deswegen hilft Dir Dein Wissen über die Löwen jetzt weiter, ihn zu verstehen und mit der Bedrohung, die von ihm ausgeht, umzugehen. Die Steine, die plötzlich herunterfallen, stehen für Schicksalsschläge und hier für die Auseinandersetzung, die Du damals mit 10 Jahren (mit wem auch immer) hattest. Du hast jetzt schon einen Teil Deiner Löwenkraft in Dir aktiviert, deswegen bist Du sehr geschickt, Dein Körper ist sehr stark und ihm überlegen. Hier siehst Du, daß diese Löwenkraft sehr viel auch mit Deinem Körpergefühl zu tun hat, also mit Deiner Fähigkeit, Deinen Körper wahrzunehmen und ihn geschickt und kraftvoll einzusetzen. TOM* war damals wahrscheinlich geschickter als der tote Junge im Wasser, deswegen ist der Junge gestorben und TOM* am Leben geblieben. Aber jetzt hast Du dem toten Jungen in Dir Deine heutigen Fähigkeiten verliehen, deswegen ist er jetzt TOM* überlegen. :zauber:

Falls Du Dich im Traum als Quirla und somit als Mädchen selbst gesehen hast, braucht Dich das nicht zu verwundern. Träume nehmen Geschlechter her, um eine bestimmte Gefühlsqualität zu beschreiben, aber wenn Du von Dir selbst träumst, nimmst Du Dich natürlich meistens als Mädchen/Frau wahr, selbst wenn Du gerade die innere Person eines Jungen/Mannes einnimmst. :blkrone:

Toll, Du hast gerade im Traum einen inneren Konflikt gelöst, jetzt können TOM* und der nicht mehr tote Junge ihrer Wege gehen und ihre Löwenkräfte Dir zur Verfügung stellen, dampfi. :loewe:

Ende gut, alles gut. :achja:
Deine Löyly :wave:
'ampf'usche 'on'on 'asachsuu'aa
'ampf'usche 'on'on 'urken'alaaat
Benutzeravatar
Löyly
Abyssdiver
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 13:21
 
Embleme und Trophäen: 1
Traumstein I

Re: Ein Löwe in zwei gestalten

Beitragvon Quirla » Di 26. Mär 2013, 21:29

Hey,
ich finde deine deutung passt sehr gut! Ich hab das nur so gelesen und dachte: "Ja das passt so in etwa..." :blume: + :hug: -für dch!
Schöne Ostern :grins: :hase: ,
deine quirla
Benutzeravatar
Quirla
Jungträumer
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 19:53
 
Embleme und Trophäen: 2
Meerschweinchen Pionier

Re: Ein Löwe in zwei gestalten

Beitragvon Löyly » Mi 27. Mär 2013, 17:39

Huhu Quirla,

das freut mich ja! Dampfi :mm: Dir auch schöne Ostern... :hasi: :schaf:

Löyly :schirm:
'ampf'usche 'on'on 'asachsuu'aa
'ampf'usche 'on'on 'urken'alaaat
Benutzeravatar
Löyly
Abyssdiver
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 13:21
 
Embleme und Trophäen: 1
Traumstein I


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron