Flugtraum

Für diejenigen, die gerne ihre Träume selber deuten und sich nur Tipps von anderen geben lassen möchten

Flugtraum

Beitragvon Carl Jung » Sa 1. Nov 2014, 16:03

Ich saß in einem Flugzeug und flog über NY. Entspannt und lächelnd saß ich im Flugzeug und wartete im Flugzeug auf die Landung. Die wurde allerdings im Traum übersprungen. Nun kam ich zu einer Art Stadion, wo ich aber nur einen Teil sah. Ich setzte mich auf die letzte Reihe, es setzten sich links und rechts von mir jeweils einer meiner Schulkollegen, vor mir saßen 3. Dann kam unsere Deutschlehrerin und gab uns eine Aufgabe. Ich weiß nicht mehr um was es da ging, ich weiß nur mehr, dass ich einen grünen Zettel bekam und mich bei der Aufgabe nicht auskannte. Dann führten 3 Schulkollegen (nicht die, die vor mir saßen) etwas auf. Dabei standen sie auf Potesten.

Meine Deutung: Transportmittel stehen immer für Methoden. Ein Flugzeug steht in der Kombination für eine Methode, um Freiheit zu erlangen, da es ja vom Boden abhebt. Da ich entspannt war, schließe ich daraus, dass es kurzfristig gelungen ist. Den Ort, wo ich gelandet bin kannte ich nicht, als heißt dass, dass sich etwas verändert, dass ich "unbekanntes Territorium" betrete. Stadien stehen für Plätze und im Bezug auf dem fremden Ort unterstreicht das die Theorie vom "unbekannten Territorium". Meine 2 Schulkollegen neben mir waren ex- und introvertiert (links extro, rechts introvertiert). Das heißt, dass auch die Vereinigung meines extro- und introvertierten Aspekts bei dem Ganzen eine wesentliche Rolle spielen wird. Was die Aufgabe für eine Rolle spielt weiß ich nicht, da nachher keine Prüfung bevorstand.

Was sagt ihr dazu?
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Flugtraum

Beitragvon Xephyr » Di 4. Nov 2014, 02:20

Ach, ich weiß nicht recht. So ein Flieger steht eigentlich schon auch für ein gewisses Risiko, dass man eingeht. Und der sprichwörtliche Höhenflug ist nicht selten auch ein Symbol für Liebschaften und Romanzen. NY ist die Stadt der Freiheit, ihr Symbol ist die Freiheitsstatue und die steht auf einem Podest. Und das merken wir uns für später.
Im Moment sitzt du ja noch freudig lächelnd und entspannt da und freust dich zu landen. Im Kontext Romanzen hieße das dann bei ihr zu landen. Du erwartest also ganz selbstbewusst bei ihr zu landen, deiner Romanze. Findet aber nicht statt, wird übersprungen. Du konntest nicht bei ihr landen.

Warum? Der Traum führt dich zur Beantwortung der Frage in ein Stadion. Das sind Orte der Konkurrenz. Konkurrieren da Nebenbuhler um deine Romanze? Nebenbuhler, so wie in Nebenmänner? Aber da sind nicht nur Nebenmänner, sondern auch noch "Vordermänner", die haben dir sogar etwas voraus. Und du kannst das Stadion nicht ganz einsehen, es könnten sogar noch mehr Konkurrenten sein, als nur deine Mitschüler. Das Zahlenspiel zeigt um was es geht: 3+2+1=6. 6=Sex. Die Deutschlehrerin gibt grüne Zettel aus, also Greencards. Und das sind Einladungen der USA, ergo sich (sexuelle) Freiheiten = NY = USA herauszunehmen. Soll heißen, sie genießt es zu flirten (=Einladung =Greenard). Ihre Einladungen (Aufgabe) überfordern dich aber, du kennst dich da nicht aus. Anders die drei Nebenbuhler (Schulkollegen aus dem nicht einsehbaren Off), die sich (ihr gegenüber) scheinbar Freiheiten herausnehmen (so glaubst du müsse es sein). Freiheiten, weil "Podest/Freiheitsstatue", hatten wir uns ja Eingangs gemerkt!

:weg:

Xephyr

:Sol: in 11° :Scorpio: : :Luna: in 3° :Aries: : dies :Martis: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Flugtraum

Beitragvon Carl Jung » Do 20. Nov 2014, 13:06

Deine Deutung lässt leider einen Punkt aus: Ich habe keine Freundin bzw. niemanden auf den das zutreffen könnte. Das mit den Freiheiten stimmt zwar, nur beziehen sich meine Freiheitswünsche auf eine absolute innere Freiheit, sexuelle Freiheiten wären aber nur bedingt Freiheiten, weil ich da ja von der Sexualität abhänge.
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Flugtraum

Beitragvon oYo » Do 20. Nov 2014, 16:56

Hallo Carl,

was meinst Du denn mit einer absoluten inneren Freiheit? :hmm:

Sexuell frei zu sein bedeutet ja nichts anderes, als ohne Schuldgefühle oder andere Hemmungen frei seine Sexualität genießen und leben zu können. Deswegen bist Du aber doch nicht abhängig von Sexualität. ;-) Und falls Du jemals eine Partnerin haben möchtest, bist Du aufgrund Deiner Liebe zu ihr in der Tat auf eine gewisse Weise abhängig. Aber diese Abhängigkeit ist sicherlich gewollt, denn sie entspringt aus Liebe. :mm:

Abgesehen davon bist Du, solange Du lebst, immer von gewissen Dingen abhängig. Z.B. von Luft, Wasser und Nahrung, Wärme, Wohnraum, Kleidung und ja, auch von anderen Menschen. :zwins:

Da Du Dich zur Zeit für Jung interessierst: Aus tiefenpsychologischer Sicht ist die Individuation der Weg zur Freiheit. Individuation bedeutet, sich selbst, seine eigenen Verhaltensstrukturen, seine Beziehungen zu anderen Menschen, die Einbettung in die eigene Familie und in die Gesellschaft usw. zu verstehen und dann herauszufinden, welche Weltbilder zu dem eigenen Wesen passen und welche Dich behindern oder Dir Schaden zufügen. Letztendlich läuft es darauf hinaus, immer mehr in der Lage zu sein, seine Persönlichkeit dem ureigensten Wesenskern gemäß entwickeln zu können.

Und hier eine für mich sehr entscheidende Aussage Jungs, die ich mal aus dem Wikipediaartikel über die Individuation kopiert habe:
Eine Erlösung aus diesem Zustand aber ergibt sich erst dann, wenn man so handeln kann, wie man fühlt, daß man ist. Dafür haben die Menschen ein Gefühl, zunächst vielleicht dämmerhaft und unsicher, mit fortschreitender Entwicklung aber immer stärker und deutlicher werdend


Genau darum frage ich Dich immerzu danach, was Du fühlst, wenn Du Dich mit Deinen Träumen beschäftigst. Das Gefühl ist nämlich unendlich wichtig, um sich selbst und die Welt wirklich wahrnehmen zu können. :-)

So long, oYo :weg:
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Flugtraum

Beitragvon Carl Jung » Mo 8. Dez 2014, 15:07

Mein Weltbild habe ich bereits ausgesucht. Es ist auch angelehnt an den Buddhismus, deshalb betreibe ich auch sexuelle Abstinenz. Ich habe mein Weltbild selbst ausgesucht und es stört mich nicht im geringsten, das Abstinenzen erforderlich sind. Ich komme gut damit zurecht.
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Flugtraum

Beitragvon Xephyr » Mo 8. Dez 2014, 15:27

Carl Jung hat geschrieben:Mein Weltbild habe ich bereits ausgesucht. Es ist auch angelehnt an den Buddhismus, deshalb betreibe ich auch sexuelle Abstinenz. Ich habe mein Weltbild selbst ausgesucht und es stört mich nicht im geringsten, das Abstinenzen erforderlich sind. Ich komme gut damit zurecht.


Buddhismus betont den Weg der Mitte und dieser berührt nimals Extrema. Ergo fällt im Buddhismus Sexualität in die Mitte zwischen extremem Puritanismus (sexueller Abstinenz) und extremer Permissivität (Perversion). Sexuelle Abstinenz hat also mit Buddhismus nichts zu tun. Aber egal, Asexualität ist letztendlich auch eine Form von Sexualität. :grinss:

Xephyr

:Sol: in 16° :Sagittarius: : :Luna: in 10° :Cancer: : dies :Luna: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Flugtraum

Beitragvon Carl Jung » Mo 8. Dez 2014, 15:40

Dann bin ich also subjektivistische Puritanier? Auch nicht schlecht.
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Flugtraum

Beitragvon Xephyr » Mo 8. Dez 2014, 15:50

Carl Jung hat geschrieben:Dann bin ich also subjektivistische Puritanier? Auch nicht schlecht.

Bild

:nope:

Xephyr

:Sol: in 16° :Sagittarius: : :Luna: in 11° :Cancer: : dies :Luna: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Flugtraum

Beitragvon Carl Jung » Mo 8. Dez 2014, 15:55

Da weiß man wie man ein richtiges kulturelles Verständnis zusammenbringt. :D
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Flugtraum

Beitragvon oYo » Mo 8. Dez 2014, 19:38

Hi Carl,

ist ja auch gut, daß Du Dir Dein Weltbild schon ausgesucht hast. Schließlich muß man ja irgendwo anfangen, um seinen Weg zu finden. Nur, um bei Jung zu bleiben, stellt sich irgendwann (und vielleicht schon sehr bald) die Frage: paßt dieses Weltbild zu Deinem Wesenskern, bringt es Dich weiter oder steht es der Entwicklung Deiner Persönlichkeit eher im Weg? Und um diese Frage zu klären, brauchst Du laut Jung - und das ist auch meine Meinung - Dein Gefühl, und zwar dieses spezifische Gefühl, das Dir die Richtung weist. Deine Träume sind natürlich weitere verläßliche Wegweiser und die sprechen gerade rosarot zu Dir: also gefühlvoll. :grins:

Steine deuten auf Deine inneren Wahrheiten hin, auf das, was Dir tief innen besonders wertvoll und wichtig ist und sich als Dein Kern herauskristallisiert. Und das zu (er)kennen ist gar nicht so trivial. :-)

Schönen Abend wünsch ich Dir, oYo
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

do You want to See
what is behind the Veil?
maybe You'll Know sometime -
but not Today

oŸo
Benutzeravatar
oYo
Toltork
Traumberauscht
 
Beiträge: 3010
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:15
Wohnort: Abyssos
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Blogger Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben


Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron