Philosophisches Gericht

Für diejenigen, die gerne ihre Träume selber deuten und sich nur Tipps von anderen geben lassen möchten

Philosophisches Gericht

Beitragvon Carl Jung » Di 17. Feb 2015, 10:24

Heute träumte ich, dass ich mich in einem Gericht befand und der Richterin etwas über Moses erzählte. Ich hatte allerdings keinen Anwalt.

Meiner Meinung nach ist Moses nicht wörtlich zu deuten (man geht eine Ehe ein) sondern bezieht sich auf die Prophetendeutung, man erhält Antwort auf irgendwas. Nun zu meinem Traum: Richter bezieht sich auf Bewertungen oder Entscheidungen. Da ich keinen Anwalt habe kann ich mich gegen die Vorwürfe, keine Ahnung was die waren selbst verteidigen. Somit soll ich also diese Entscheidungen, die ich treffen muss alleine treffen. Propheten stehen für Antworten. Nun stellt sich also die Frage: beziehen sich die Antworten darauf, ob die Entscheidungen richtig waren oder nicht? Anklage steht aber für Unsicherheit, dann passt es, die Antworten dienen also dazu diese Unsicherheit aufzulösen. Ich muss also alleine Entscheidungen treffen, wo ich mir anscheinend unsicher bin, wie ich mich entscheiden soll und erhalte deswegen Antworten vom Unterbewusstsein.

Was sagt ihr zu dieser Deutung?
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 

Re: Philosophisches Gericht

Beitragvon Xephyr » Sa 21. Feb 2015, 14:20

προφήτης heißt "ich sage". Ein Prophet ist also ein "Fürsprecher", der seine Legitimation einzig und allein aus seinem Unbewußten ("Gott") schöpft.

Moses heißt "Sohn" auf Altägyptisch. Tut-Mosis = Sohn von Tut. Und Religion ist Sohn vom Sohn vom Sohn vom Sohn...

https://www.youtube.com/watch?v=0XGqXhM ... .be&t=2m9s

"Gericht" heißt also die Frage "was ist richtig?". Es geht um Wahrheit und um Echtheit. Kann das Unbewusste überhaupt eine Legitimation sein? Und führt das zwangsläufig zu Religion?

Ich sehe keine Antworten in diesem Traum. Nur Fragen. Was angesichts des Gewichts der Fragen aber auch okay ist. Zweifel ist eine Vorstufe von Glauben. Wobei ich das aber sicherlich nicht zwingend religiös verstehe.

Xephyr

:Sol: in 2° :Pisces: : :Luna: in 8° :Aries: : dies :Saturni: : Anno Vo era novis
A.D.A. - Publikation der Klasse [E] von X°=XEPHYR
Benutzeravatar
Xephyr
Toltork
Piper at the Gates of Dawn
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 8. Apr 2010, 17:28
 
Embleme und Trophäen: 7
Traumstein I Traumrad Kaos Traumbingo-Bronze Magische Wesen
Trance Automatisches Schreiben

Re: Philosophisches Gericht

Beitragvon Carl Jung » Sa 21. Feb 2015, 18:19

Jawohl, das wird noch spannend, was die Antworten wohl auf diese Fragen sind.
Träumen wir die Realität oder realisieren
wir die Träume?

© Franz Friedrich Kovacs (*1949)
Benutzeravatar
Carl Jung
Träumer
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 23. Okt 2014, 13:03
Wohnort: Traun
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron